[MWC 2016] Xiaomi Mi5 mit Snapdragon 820 vorgestellt

Geschrieben von

Xiaomi Mi5

Das letzte große Event des MWC 2016 hat sich der chinesische Shootingstar Xiaomi vorbehalten, denn mit dem Xiaomi Mi5 hat man wieder einmal sehr viel Technik zum kleinen Preis in ein Android Smartphone gestopft. Xiaomi zeigt erneut, dass Highend nicht zwingend teuer sein muss – ohne Abstriche bei der verbauten Technik.

Vieles war schon im Vorfeld der Präsentation zum Xiaomi Mi5 bekannt gewesen. Insofern haben Xiaomi und Hugo Barra als Verantwortlicher für die internationale Expansion die Gerüchte mehr oder weniger bestätigt. Trotzdem gab es eine große Überraschung:

  • 5,15 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor mit bis zu 2,15 GHz
  • 3 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher
  • 16 Megapixel Kamera, 4 Megapixel
  • WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS/GLONASS, NFC, LTE Cat12, VoLTE
  • 129 Gramm
  • 144,55 x 69,2 x 7,25 mm
  • 3.000 mAh Akku
  • Android 6.0 Marshmallow mit MIUI 7

Flaggschiff Xiaomi Mi5

Wie erwartet ist das Android Smartphone mit dieser Ausstattung wieder eines der besten Geräte überhaupt auf dem Markt. Selbst einen Fingerabdruck-Sensor unterhalb des Displays kann das Xiaomi Mi5 vorweisen. Dieser fungiert zugleich auch als physische Home-Taste – das erste Smartphone der Chinesen überhaupt mit einer solchen Taste. Dem Display hat das Unternehmen größeres Augenmerk gewidmet. Allein 21 Patente hält Xiaomi für die verwendete Technik, damit der Inhalt auch unter strahlender Sonne noch bestens ablesbar ist. Das ehemalige StartUp ist längst selbst zum Innovationstreiber geworden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kamera des Xiaomi Mi5. Diese ist nicht nur ohne herauszustehen in das Gehäuse integriert, sondern basiert auch auf den neuen Sony IMX298 Sensor mit 16 Megapixel Auflösung. Eine optische Bildstabilisierung auf 4 Achens sorgt stetig für verwackelungsfreie Bilder sowie Fotos und ein Autofokus mit Phasenerkennung für stets scharfe Bilder.
Wie gut dieser funktioniert, zeigt Xiaomi in einem kleinen Videovergleich mit dem iPhone 6s sowie iPhone 6s Plus:

Geschützt wird die Linse von Saphirglas und mit der DTI genannten Technik will man die Lichtausbeute spürbar verbessern. Der Vergleich zu Samsungs ISOCELL-Technologie passt in diesem Zusammenhang bestens. Auch bei DTI werden einzelne Pixel von benachbarten Pixeln abgeschirmt, was zu besseren Fotos auch bei Nacht führt. Denn das einfallende Licht wird zum einen durch die Begrenzung stärker auf den jeweiligen Pixel gebündelt und kann zugleich benachbarte Pixel nicht „überblenden“.
Die Frontkamera des Xiaomi Mi5 setzt auf die Ultrapixel-Technologie von HTC.

Das Gehäuse selbst ist eine Mischung aus Aluminium und Glas, welches zudem sichtlich geschwungener im Vergleich zum Xiaomi Mi4 und erst recht dem Xiaomi Mi3 ist.
Hinzu kommt, dass je nach Modell-Variante der interne Speicher zwischen 32 und 128 GB groß ist. Eine Erweiterung per MicroSD-Speicherkarte ist sehr unwahrscheinlich. Dual-SIM-fähig ist das Xiaomi Mi5 trotzdem. Damit ist es eines der leistungsstärksten Dual-SIM-Smartphones überhaupt.

Spannend ist, dass Microsoft angeblich bereits an einer Windows 10 Mobile Firmware für das Mi5 arbeitet. Anscheinend will man wie bei dem Xiaomi Mi4 chinesische Kunden auf diese Weise gewinnen.

Preise und Verfügbarkeit

Obwohl Xiaomi die Vorstellung des Xiaomi Mi5 in Beijing per Livestream in zahlreiche Großstädte der Welt übertragen hat – in Barcelona war sogar Hugo Barra auf der Bühne – wird das Smartphone nicht in Europa verkauft. Insofern bleibt wieder einmal nur der Import übrig. Angeboten wird das Smartphone in den Farben Schwarz, Weiß und einem sehr dezenten Gold-Ton.

Das ändert aber nichts an den nach wie vor konkurrenzlos günstigen Preise für das Gebotene. So beginnt das Einsteiger-Modell mit einem auf 1,8 GHz gedrosselten Snapdragon 820, 3 GB RAM plus 32 GB internem Speicher bei 1.999 Yuan (umgerechnet etwa 278 Euro), mit 64 GB internem Speicher kostet das Xiaomi Mi5 2.299 Yuan (umgerechnet etwa 320 Euro) und die Top-Variante Xiaomi Mi5 Pro mit Keramik-Rückseite, 4 GB RAM sowie 128 GB internem Speicher ist für 2.599 Yuan (umgerechnet etwa 362 Euro) zu haben. Damit ist es erheblich preiswerter im Vergleich zum LG G5 oder Samsung Galaxy S7 – bei nahezu gleicher Leistung!

Verkaufsbeginn ist für alle drei Varianten der 1. März in China. Kurze Zeit später soll es in Indien verkauft werden und anderen Ländern, wo Xiaomi aktiv ist. Fraglich ist nur, ob dieses Mal auch LTE Band 20 unterstützt wird – ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium für den Import aus China.

[Quelle: MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,483 Sekunden