My Activity: Google überlässt dir die Überwachung deiner Daten!

Geschrieben von

google-my-activity-flashnewsKurz eingestellt: Das Unternehmen wie Apple, Facebook und nicht zuletzt auch Google unsere Daten tracken, aufzeichnen und „meist“ zu optimierten Werbezwecken verwenden ist nicht wirklich neu. Neu hingegen ist die von Google überarbeitete „Meine Aktivitäten“ (My Activity) Seite, was im Grunde die ehemalige History ist. Hier könnt ihr nun selber bestimmen was Google über euch wissen soll und was nicht.

My Activity Übersicht

Doch nicht nur das – ihr werdet auch einsehen können was Google bereits über euch für Daten gesammelt hat. Egal ob eure Google Suche (natürlich auch via Google Now Spracheingabe), Support-Anfragen, Google Maps und Navigation, Musik via Play Musik oder YouTube Videos bis hin zum Standortverlauf via GPS-Satelliten. Im Grunde alles was irgendwie mit Google zu tun hat, was ja nicht zuletzt durch die Nutzung unserer Android Smartphones und den vielen Google Apps eine ganze Menge sein kann.

Die geballte Überwachnung

Es mag den einen oder anderen wahrscheinlich erschrecken, weil sich kaum jemand so bewusst damit auseinandergesetzt hat. Es wurde zwar immer mal wieder thematisiert, aber man hat ja eh nichts zu verbergen. Sieht man nun jetzt auf der Google „My Activitiy“ Seite seinen kompletten Verlauf der Aktivitäten, wird man mit der geballten Power von Google konfrontiert.
Gerade Freunde der genervten Werbung finden auf dieser Seite <– eine Übersicht auf der ihr bestimmen könnt was gewünscht und was eher nicht ist.

Google bietet Transparenz

Dennoch möchte ich hier ein wenig dagegen halten. Mir ist aktuell kein anderes Unternehmen bekannt, welches derart offen mit den gesammelten Daten seiner Nutzer umgeht. Besser noch: Euch eine Übersicht verschafft, auf der ihr selbst bestimmen könnt was ihr aufgezeichnet haben wollt. Auch wenn Aluhut-Träger alles aus der Liste streichen werden – was natürlich ihr gutes Recht ist – so bieten viele dieser Aufzeichnungen auch für unseren Tag täglichen Einsatz ihre Vorteile.
Euch fällt da kein passendes Beispiel ein? Mir jede Menge. Bestes Beispiel ist das Google zum Beispiel ganz genau weiß wo ich mich so aufhalte und von daher (unabhängig das man es auch manuell eingeben kann) weiß wann ich mich beispielsweise morgens zur Arbeit losmachen muss, um trotz dem von Google analysierten Stau noch pünktlich am Platz zu erscheinen. Inklusive der automatischen Navigation, wenn gewünscht.

[Quelle: Google My Activity]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


196 Abfragen in 0,438 Sekunden