Nach Andy Rubin und Hugo Barra: Wer wird das neue Android-Gesicht?

Geschrieben von

Nach Andy Rubin und Hugo Barra: Wer wird das neue Android-Gesicht?

Die News schlechthin der fast vergangenen Woche dürfte zweifelsohne der Weggang von Hugo Barra gewesen sein, welcher für viele Fans von Android das Gesicht schlechthin gewesen war. Der sympatische und ruhige Herr stellte uns fast immer das neuste Nexus-Smartphone oder -Tablet vor sowie Android, was angesichts seiner Stellung nicht ganz von ungefähr kam. Nur eine Frage bleibt offen: Wer wird das neue Gesicht für Android werden?

Hugo Barra ist im Jahre 2008 vom Spracheingabe-Spezialisten Nuance zu Google gekommen und bekleidete seit drei Jahren den Posten des Vice President of Product Management, ist somit für die unter der Android-Flagge entwickelten Android-Geräte wie der Nexus-Reihe verantwortlich gewesen. Am Freitag kam der überraschende Rücktritt bei Google sowie die Ankündigung, dass er als Vice President, Xiaomi Global den Chinesen bei deren Expansionsplänen zur Seite stehen werde. Nach Android-Gründer und ehemaliger Hauptverantwortlicher der gesamten Android-Sparte, Andy Rubin, hat damit der zweite große Mann die Google-Sparte verlassen und die Suche nach einem Nachfolger beginnt. Die Frage ist, wer zukünftig „das Gesicht“ für Android werden kann und die wird nicht einfach, wie ein ehemaliger Mitarbeiter sagte.

Andy, Hiroshi, and Hugo were the triumvirate of Android. Those were the dudes that make Android work.

Deutsche Übersetzung:

Andy, Hiroshi [Hiroshi Lockheimer, Anm. Redaktion] und Hugo waren das Dreigestirn von Android. Das waren die Jungs, die Android zum Laufen brachten.

Über Andy Rubin und dessen Arbeitskultur haben ehemalige und aktive Google-Mitarbeiter allerdings kein allzu gutes Haar gelassen, denn unter Rubins Leitung soll das Android-Team ziemlich unter sich geblieben sein. Lange Zeit war selbst die Cafeteria im Gebäude der Android-Abteilung für Nicht-Androidler Tabu gewesen. Zwar wurde er als richtiger Visionär beschrieben aber einer, der kaum „Brücken zur Außenwelt geschlagen“ hat, selbst die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen war nicht gerade einfach.

Ganz im Gegensatz dazu erschien Hugo Barra „Android-Außenseitern“, welcher immer ein Lächeln auf den Lippen hatte und ein glückliches Händchen für Produktdemonstrationen. Deswegen war es meistens Hugo Barra, welcher neue Funktionen von Android vorstellte, da Andy Rubin einfach nicht dazu zu bewegen war, etwas vorzustellen. Insofern ist das Loch, welches der Weggang von Hugo Barra hinterlässt, ein sehr Großes und das annähernd zu füllen wird verdammt schwer für den Konzern mit Sitz in Mountain View, Kalifornien.

 

Kandidaten gibt es einige

Nachdem Andy Rubin die Android-Abteilung verlassen hat (manche meinen noch immer, dass Rubin nicht ganz freiwillig seinen Posten geräumt hat), ist der bisherige Leiter der Abteilungen für Chrome sowie die Google Apps Sundar Pichai nachgerückt. Seit seinem Amtsantritt Hat Pichai das „geschlossene Königreich“ zu einer offeneren Welt umgebaut, wie etliche Mitarbeiter erzählten und die direkte Kommunikation zu einem wichtigen Punkt für Abteilung geworden ist. Pichai ist allerdings nicht das einzige Gesicht, welches für Android in Frage käme.

  • Hiroshi Lockheimer: Vice President of Engineering, war lediglich mit Andy Rubin und Hugo Barra hin und wieder im Licht der Öffentlichkeit.
  • Matias Duarte: Director of Android Operating System User Experience. Ist für das umfangreiche Redesign von Android seit Version 4.0 Ice Cream Sandwich verantwortlich und hat unter anderem die Style Guidelines auf den Weg gebracht, um ein einheitliches Aussehen des Betriebssystems aktiv zu fördern. Matias wird sehr wahrscheinlich seine aktuelle Position beibehalten.
  • Dave Burke: Android Director of Engineering, Hat ein sehr tiefes Verständnis für die Hürden, die Android noch zu nehmen hat. Unter anderem ist er für die Koordination der Plattform-Entwicklungen zuständig, was das Herz und die Seele von Android ist. Er stellte beispielsweise letztes Jahr zur Google I/O Project Butter vor. Seine Position unter der neuen Leitung ist derzeit vollkommen unklar, ihm werden allerdigs große Chancen eingeräumt, das neue Gesicht von Android zu werden.
  • Johanna Wright: Vice President of Search and Assist, leitet die Google-Now-Abteilung.
  • Jamie Rosenberg: Vice President of Digital Content, leitet die Google-Play-Abteilung
  • Vic Gundotra: Senior Vice President of Google+, seine Wahl zum neuen Android-Gesicht ist jedoch mehr als unwahrscheinlich.

 

Die Zukunft von Android

Freilich hat Google noch weitere ranghohe Mitarbeiter, die denkbar wären für den Posten des neuen Gesichts für Android nach Außen hin, es zeichnet sich bisher nur kein Trend ab, wer es denn werden könnte. Fakt ist allerdings, dass die neue Manager-Generation einige Herausforderungen von Android in Angriff nehmen muss wie das fragmentierte Ökosystem, die zunehmende Unzufriedenheit der Entwickler über mangelnde Erlöse aus dem Google Play Store oder die mögliche Weiterentwicklung von Android für neue Plattformen wie beispielsweise das Wohnzimmer.

Es braucht somit eine Persönlichkeit, welche die aktuellen Entwicklungen versteht und diese den Zuhörern anschaulich erklären kann. Eine Rolle, die bis vor Kurzem Hugo Barra ausfüllte. Google steht somit unter einem großen Druck, einen adäquaten Ersatz für Hugo Barra als Repräsentant der Marke Android zu finden, welcher zudem von den beteiligten Teams hinter Android akzeptiert wird. Und das wird keine leichte Aufgabe werden.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,412 Sekunden