Nach Motorola-Verkauf: Projekt Ara bleibt in Googles Händen

Geschrieben von

Projekt Ara by Motorola

Noch immer muss die Bombe über den Verkauf von Motorola an Lenovo verdauert werden, da gehen die Fragen bereits in Richtung diverser Vorhaben wie zum Beispiel Projekt Ara. Wie sieht dessen Zukunft aus, wird es eingestampft, neu begonnen oder fortgeführt? Nun, die Idee ist scheinbar zu verlockend, als das Google sie aufgibt.

Letztes Jahr war das Phonebloks-Konzept eine geniale Idee, die sofort reichlich Zuspruch in der Community erhalten hatte. Als dann die ersten Informationen zum Projekt Ara von Motorola aufkamen, rückte die Vision eines modularen Smartphones in greifbare Nähe. So greifbar, dass bereits Verhandlungen und Planungen mit einem möglichen Produktionspartner aufgenommen wurden, der die Bauteile für Projekt Ara herstellen soll. Wie The Verge nun berichtet, hält Google am Projekt Ara fest und verkauft zumindest diesen Teil des Unternehmens nicht.

Stattdessen wird das Team von Projekt Ara in das Android-Team integriert, wo die kreativen Köpfe das Vorhaben weiter vorantreiben sollen. Die bisherige Projekt-Leiterin Regina Dugan wird somit Sundar Pichai unterstellt sein aber dennoch relativ frei entscheiden können, wie das Projekt Ara fortgeführt werden soll. Das beinhaltet übrigens auch den Umzug der rund 100 Mitarbeiter nach Mountain View in die Büros von Google. Der Internet-Konzern will übrigens das Projekt kräftig vorantreiben.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,431 Sekunden