Nach Surface 2 kommt jetzt das Surface Mini?

Geschrieben von

Microsoft Surface

Nach Angaben von CNet, arbeitet Microsoft auch an einem Surface Mini Tablet. Dieses Gerücht dürfte viele nach der enttäuschenden  Präsentation des Surface 2 freuen. Die Meisten hatten sich bereits auf ein Microsoft-Mini-Tablet eingeschossen.

Trotz der Präsentation der Surface 2 Modelle scheinen die Spekulationen um ein Surface Mini noch lange nicht vom Tisch zu sein. Ebenfalls im Gespräch ist das Surface Mini als Xbox Tablet zum Spielen. Dieses Gerücht hält sich bereits seit einigen Monaten sehr hartnäckig und würde gerade in der Spielgemeinde die Herzen höher schlagen lassen.

Microsoft soll Surface Mini bringen

Wie CNET schreibt, arbeitet Microsoft an einem Mini-Tablet mit einem 5,7 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.440 x 1.050 Pixeln.

Entspricht das den Gegebenheiten, sind weniger die Spezifikation interessant als vielmehr das Format. Bewahrheiten sich die technischen Daten, sollte es sich um ein Surface mit dem Seitenverhältnis 4:3 handeln, womit sich Microsoft in direkter Konkurrenz zu Apples iPad Mini positionieren würde.

Wenn wir jetzt einmal voraussetzen, dass das Surface Mini ein wenig kostengünstiger zu haben sein wird als die kleine Variante von Apples iPad, wäre Microsoft eventuell in der Lage auf dem Tablet Markt endlich etwas Boden gut zu machen. Bisher liegt der Marktanteil seitens Microsoft in diesem Genre bei gerade mal 2 Prozent.

Erwartet wird eine auf ARM-Architektur basierende Central Prozessor Unit. Gemunkelt wird über den Tegra 4 von NVIDIA, der auch im Surface 2 verbaut ist, mit dem sich Microsoft dem zu Folge inzwischen gut auskennen dürfte. Ebenfalls im Gespräch ist ein Cat4 taugliches LTE Modul. Auch das würde erneut Anreize schaffen.

Windows 8 RT

Auf der Präsentation des Surface 2 schien sich das neue Betriebssystem Windows 8.1 sehr gut mit dem verbauten Prozessor zu verstehen. Microsofts Problem bezüglich Windows RT besteht weiterhin in der Anzahl der Apps. Zwar ist Redmond mit Apps wie Office 2013 sehr gut aufgestellt und auch die Qualität kann überzeugen. Doch die Negativschlagzeilen um Microsoft CEO Steven Ballmer und seinen Rücktritt, sowie die fehlende App-Vielfalt und das gewöhnungsbedürftige Design, hemmen jedoch die Kundschaft zum Kauf von Windows 8 RT.

Wir finden Windows 8 ein sehr reizvolles und technisch gut gelöstes Betriebssystem, allerdings verpasst Microsoft es immer wieder, Sympathien beim Kunden einzuheimsen. Was dieses Feld angeht sind Apple und Google via Android und Co. deutlich besser aufgestellt.

[Quelle: CNet | via Tabtech]

The following two tabs change content below.

Matthias Ransdorf

Blogger mit Herzblut aus Hamburg - Schreibt seit einigen Jahren ins Internet und ist dabei mobiler User der ersten Stunde. Als Informatiker stets auf dem laufenden über Roots und Tweaks läuft auf seinem Mac gleichzeitig Windows und Linux in virtueller Weise - Spaß am Schreiben und die Lifestyle Hashtags #Reise #Blog #Apple und #Android runden das Profil ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,412 Sekunden