Nach Todesfällen – Apple startet Ladegerät-Austausch auch in Deutschland

Geschrieben von

Apple

Nachdem es in Asien bereits mehrere Todesfälle in Verbindung mit iOS Geräten gab, beginnt nun auch in der Deutschland eine Art Schutzprogramm – Apple tauscht Ladegeräte ab Freitag den 16. August für einen begrenzten Zeitraum nun auch in Deutschland. Bisher gab es Aussagen zum Austauschprogramm nur für die USA.

Tod durch Ladegerät

Vorab: Apple tauscht Ladegeräte nur, wenn sie von einem iOS Device wie iPhone, iPad oder iPod stammen. Mac User müssen verzichten. Im Vorfeld der Aktion gab es Berichte um Stromschläge, die durch die Nutzung eines Drittanbieter-Ladegeräts zu Tage traten. Unter anderem hatte es eine 29-jährige Stewardess einer asiatischen Airline sowie einen Chinesen gegeben, die an den Folgen von billig-produzierten Fake-Netzteilen und einem damit verbundenen Elektro-Schock verstorben waren.

Auf der Apple Website ist dazu Folgendes zu lesen:

„Die Sicherheit unserer Kunden ist uns äußerst wichtig. Darum durchlaufen alle Apple Produkte – auch die USB-Netzteile für iPhone, iPad und iPod – strengste Sicherheits- und Zuverlässigkeitstests. Sie werden so entwickelt, dass sie die vorgeschriebenen Sicherheitsstandards auf der ganzen Welt erfüllen.“

„Wenn Sie Bedenken hinsichtlich eines Ihrer USB-Netzteile haben, können Sie es ab dem 16. August 2013 in einem Apple Store oder bei einem autorisierten Apple Service Provider abgeben. Wir werden dafür sorgen, dass diese Netzteile umweltfreundlich entsorgt werden.“

Umtauschaktion

Apple tauscht Ladegeräte bei Kunden, die ein iOS Device mitbringen und natürlich das entsprechende USB-Netzteil. Das Prinzip ist Simpel: Wer ein Drittanbieter-Ladegerät zum Apple Store oder einem Service-Provider mitbringt, erhält ein Originales zum Vergünstigen Preis von 10 Euro. Ein Geschäft lässt sich damit allerdings nicht machen: Die Tausch Aktion ist auf ein Gerät pro Device und Kunden begrenzt. Der Umtausch bzw. Austausch geht bis einschließlich den 18. Oktober diesen Jahres.

Jetzt oder nie

Wir können den Tausch der Netzteile nur jedem empfehlen. Nicht nur dass eindeutig Lebensgefahr besteht – zugleich hat der User noch die Sicherheit ein originales, qualitativ hochwertiges Netzteil zu besitzen. Weiterhin zeigt sich die Lebensdauer der originalen Strom-Docks bisweilen besser als bei preiswerten Lösungen.

Kleiner Tipp der Redaktion: Wer im Besitz eines-Billig-Docks ist, kann versuchen auf Apples Kulanz zu pochen. Gerät man an den „Richtigen“ besteht auch hier durchaus eine Chance. Wir werden das Ganze mal am Freitag im Hambuger Apple Store testen und geben euch dann ein Update.

[Quelle: Apple |via Caschy´s Blog]

The following two tabs change content below.

Matthias Ransdorf

Blogger mit Herzblut aus Hamburg - Schreibt seit einigen Jahren ins Internet und ist dabei mobiler User der ersten Stunde. Als Informatiker stets auf dem laufenden über Roots und Tweaks läuft auf seinem Mac gleichzeitig Windows und Linux in virtueller Weise - Spaß am Schreiben und die Lifestyle Hashtags #Reise #Blog #Apple und #Android runden das Profil ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,407 Sekunden