Nativer Code statt HTML5: Facebook App 2.0 für Android veröffentlicht

Geschrieben von

Schon ziemlich früh hat Facebook die Bedeutung von Smartphones für dessen gleichnamiges soziales Netzwerk erkannt. Aus diesem Grund veröffentlichte das Unternehmen eine eigene App für diverse Smartphone-Plattformen, immerhin nutzt der Großteil der Nutzer Facebook von unterwegs aus. Mit dem neusten Update wird die offizielle Facebook-App sogar langsam mal so etwas wie benutzbar.

In der Vergangenheit haben die Entwickler zwar jede Menge Features eingebaut aber eines war sie immer: Elende Langsam. Teilweise war sie sogar extrem Ressourcenhungrig, sodass nicht nur der Akku schneller zur Neige ging sondern auch der RAM regelrecht aufgefressen wurde. Selbst grundlegende Aktionen der Facebook-Seite wie das teilen eines Beitrages fehlte ziemlich lange Zeit. Nach und nach trudelt das alles im offiziellen Facebook-Client ein und hinterlässt dennoch einen etwas faden Beigeschmack, wieso das nicht schon von Anfang an enthalten war.

Mit dem jetzt veröffentlichten Update hat Facebook allerdings die wohl größte Änderung bisher umgesetzt: Weg von einem HTML5-Wrapper hin zu nativem Code für die App. Und das wirkt sich vor allem auf die Geschwindigkeit beim Öffnen diverser Funktionen aus, was in einem ersten Test zweifelsfrei bestätigt werden kann. Egal ob Timeline, Benachrichtigungen oder auch Bilder, alles öffnet sich flotter als wir es bisher kannten. Aber auch ein paar Neuheiten bietet die App, zum Beispiel der neue „Story Banner“. Dieser zeigt an, wenn während des Lesens eines Beitrages neue Postings im eigenen Feed landen.

Auch wenn die Geschwindigkeit endlich zugenommen hat, eine komplette Überarbeitung wie der Versionssprung es vielleicht suggeriert, sucht man als Anwender vergebens. Nach wie vor schaut die App aus wie bisher auch und das, wo es doch einige wirklich interessante Design-Entwürfe gab in der Vergangenheit. Andererseits ist das Design der offiziellen Facebook App auch weniger was für die Augen denn für die Funktionalität. Übrigens wird iOS auch weiterhin für Facebook die höhere Priorität haben. Dennoch hat Facebook den kometenhaften Aufstieg von Android nicht übersehen, wie unter anderem die Droidfooding-Aktion zeigte.

Facebook
Entwickler: Facebook
Preis: Kostenlos
[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


220 Abfragen in 0,719 Sekunden