Neptune Pine geht in die Vorbesteller-Phase

Geschrieben von

Neptune Pine geht in die Vorbesteller-Phase

Der Markt der Smart Watches, also der intelligenten Uhren für das Handgelenk, wird immer größer und entsprechend größer wird das Angebot an solchen Uhren werden. Mit der Neptune Pine gibt es zwar nicht das nächste Projekt, welches per Crowdfunding Unterstützung und Finanzierer sucht denn das haben die Macher bereits hinter sich, stattdessen kann die Uhr mit dem Telefon ab sofort vorbestellt werden.

Über die Neptune Pine selbst hatten wir bereits früher in diesem Jahres berichtet, damals lediglich als Konzept, als der Hype zu den Smart Watches gerade so richtig in Schwung gekommen war. Seit damals hat sich die Neptune Pine allerdings vom bloßen Konzept zu einem echten Produkt weiterentwickelt, welches sich allerdings in einem Punkt von den Mitbewerbern unterscheidet: Sie ist ein vollwertiges Smartphone für das Handgelenk. Spätestens der Blick in das finale Datenblatt verrät diese Eigenart.

  • 2,4″ Display mit 320 x 240 Pixel Auflösung
  • Snapdragon S4 Dualcore mit 1,2 GHz
  • 512 MB RAM
  • 16 / 32 GB interner Speicher
  • Quadband GSM, Quadband UMTS, HSPA+
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS
  • 5 Megapixel Kamera, VGA-Frontkamera
  • 66.0 x 53.5 x 14.2 mm
  • 96,2 Gramm (Neptune Pine + Armband)
  • 900 mAh Akku
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Ihr seht, mit der Neptune Pine Smart Watch könntet ihr wirklich euer Smartphone zu Hause lassen, denn die Uhr ersetzt euch dieses komplett und das am Handgelenk. Bei der SIM-Karte setzt Neptune übrigens auf den MicroSIM-Standard und funkt per HSPA+. Als Betriebssystem kommt ein vollständiges Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz, inklusive Messaging-Apps, Webbrowser, der Google Tastatur und allem anderen, was Android überhaupt erst zum Betriebssystem für Smartphones macht. Selbst einen digitalen Kompass, Gyroskop und ein Pedometer finden sich in der Smart Watch wieder und machen die Neptune Pine wirklich smart.

Wer jetzt Interesse an der Neptune Pine bekommen hat, welche übrigens außerdem eine Status-LED vorzuweisen hat, der kann die Uhr bei Neptune vorbestellen in zwei Versionen. Das kleine Modell mit 16 GB kostet dabei 335 US Dollar (etwa 254 Euro) und das große Modell mit 32 GB Speicher gibt es für 395 US Dollar (etwa 299 Euro). Und wer bis Dezember diesen Jahres sich die Neptune Pien vorbestellt, der bekommt gratis dazu den PulseCounter, ein anschließbares Puls-Messgerät für den Finger.

[Quelle: Neptune | via Droid-Life]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Webott schreibt:

    Die Auflösung ist zu gering. Während kein Mensch bei 5″ mehr als 1280x720ppi benötigt macht gerade bei kleinen Displays auf welchem die Schriften entsprechenden klein sind eine hohe Auflösung sinn, damit diese besser lesbar werden. ICS als Betriebssystem für eine kleines Smartphone das gerade erst auf den Markt kommt während 4.4 in den Startlöchern steht ist ebenfalls ein Griff ins Klo. Und 900 mAh werden für die meisten zu wenig sein. Der kleine Akku muss doch relativ viel CPU Leistung und echte Android Apps versorgen, da nutzt das kleine Display auch nicht mehr viel. Da gerade die Geeks solches Zeug kaufen, werden sie es nicht gutheissen, dass Nachmittags um 13.00 Uhr das Ding schon wieder eine Steckdose braucht. ….ich würde mir trotzdem eine kaufen 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,463 Sekunden