[Nerd Nische] microG GmsCore: Android Apps ohne Google nutzen

Geschrieben von

Stefan´s Nerd Nische: microG GmsCore

Wer vom microG GmsCore getauften Projekt noch nichts gehört hat sollte jetzt gut aufpassen. Zumindest wenn man ein pures Android nutzt und möglichst auf das gesamte Google Continuum an Apps und Frameworks verzichten will. Denn meistens brauchen etliche Apps zwingend die Google Play Dienste und dieses kleine Projekt verschafft die nötige Abhilfe für ein Leben ohne Google.

Da es sich um eine speziellere Lösung handelt, ist die Zielgruppe ebenfalls klar: Nutzer die auf eine AOSP-basierende Android-Firmware setzen, auf das für CyanogenMod 12.1 und Konsorten übliche GApps-Package verzichten und dennoch diverse Android Apps nutzen wollen. Kurzum diejenigen, welche sich bestens mit flashen und rooten auskennen dürften oder solche Bekannte haben.

microG GmsCore für Google-Verweigerer

Wichtig an dieser Stelle ist der Hinweis, dass sich die Entwicklung von microG GmsCore noch ganz am Anfang befindet und als tiefste Alpha-Version betrachtet wird. Man muss daher zwingend mit schwerwiegenden Bugs und Inkompatibilitäten rechnen. Wen das nicht abschreckt darf weitermachen – alle anderen können ab hier aufhören weiter zu lesen.

Damit die Alternative zu den Google Play Diensten funktioniert, müssen zunächst einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein:

  1. Android 4.4 KitKat oder neuer OHNE GApps. Notfalls mit Hilfe dieser Anleitung die GApps wieder entfernen oder die AOSP-basierende ROM neu flashen.
  2. Die genutzte ROM muss das Signatur-Faking unterstützen. OmniROM unterstützt dies bereits, bei CyanogenMod ist es noch im Review. Alternativ kann man auch das FakeGApps Xposed Modul nutzen.
  3. UnifiedNlp (XDA Developers) muss entfernt werden. Aber nur falls man es zuvor installiert hat: microG GmsCore bringt eine eigene Implementation von UnifiedNlp mit.

Sind diese drei Dinge erledigt, kann die eigentliche Installation des microG GmsCore beginnen, was in Form einer einfachen APK-Datei erfolgt. Diese kann man im Thread bei den XDA Developers herunterladen, auf den internen Speicher seines GApps-freien Android Smartphone oder Android Tablet kopieren und wie jede andere APK-Datei über den Datei Explorer des Gerätes installieren. Mehr ist nicht nötig, damit die Alternative zu den Google Play Diensten namens microG GmsCore funktioniert.

Push Benachrichtigungen und der Play Store

Über die Jahre haben die Entwickler von Google zahlreiche Funktionen in die Google Play Dienste integriert, zu denen auch Push Benachrichtigungen aka Google Cloud Messaging gehört. Braucht eine App die GCM-Funktion, dann muss man lediglich die ebenfalls im XDA-Dev-Thread verlinkte GsfProxy.apk herunterladen und normal installieren. Ob das eigene Gerät und Firmware ordnungsgemäß mit der GCM-Alternative funktioniert kann man mit dieser App testen.

Push Notification Tester
Entwickler: Bernd Bindreiter
Preis: Kostenlos

Wie mancher jetzt richtig vermutet, lässt sich der Google Play Store aufgrund der fehlenden Google Play Dienste und des Google Framework nicht nutzen. Auch dafür gibt es Abhilfe: microG GmsCore ist kompatibel zum BlankStore, den es inklusive einer Anleitung zur Installation hier gibt. Will man auch ohne den Play Store auskommen, muss zum Abschluss noch die FakeStore.apk installiert werden, um den Play Store wie der Name schon andeutet zu faken.

Nach der Installation der drei APK-Dateien, kann man die Settings des microG GmsCore im App Drawer starten, die gewünschten Background-Services auswählen – Google Cloud Messaging und/oder Google Log-In – und nach einem Neustart des Gerätes seine neue Google-Freiheit genießen, ohne auf etliche Apps verzichten zu müssen.

Natürlich kommt die Frage auf, woher man denn bei Verzicht auf den Play Store neue Apps für sein Android Smartphone her bekommt. Als Alternativen sind unter anderem der F-Droid Market zu nennen oder wer sich an die offiziellen Android-Apps halten will, kann für den Chrome Browser den APK Downlaoder als Plugin installieren. Nach Installation des Plugins muss man in den Einstellungen nur ein gültiges Google-Konto nebst einer Geräte-ID eines echten Android Smartphones angeben und schon erscheint bei kostenlosen Apps ein Download-Button.

Gefahren und Risiken

Zumindest theoretisch, denn wie bereits erwähnt ist microG GmsCore noch in der Alpha-Phase. Das betrifft in erster Linie die von Google über die Google Play Dienste bereitgestellten API-Schnittstellen, auf welche etliche Entwickler von Dritt-Apps  zugreifen. Nach Stand vom 08.10.2015 sieht die Liste der unterstützten APIs folgendermaßen aus:

Ads/Analytics API: Nahezu unangetastet, wird auch nie wirklich implementiert werden.
Auth API: Nahezu vollständig, jedoch können noch Fehler auftreten.
Cast API: Initiale Arbeit getan, noch nichts nutzbares und Apps können abstürzen.
Drive API: Noch nichts getan.
Fitness API: Noch nichts getan.
Games API: Noch nichts getan.
Cloud Messaging API: Voll funktionsfähig mit einigen Verbindungsproblemen.
Location Provider API: Voll funktionsfähig ohne Berücksichtigung von AppOps!
Geofencing API: Noch nicht unterstützt, aber Apps stürzen zumindest nicht ab.
Maps API: Teilweise implementiert, die meisten Apps stürzen jedoch ab oder haben Glitches.
Plus API: Nur minimalste Arbeit für grundlegende Account-Informationen, Apps stürzen noch ab.
Wearable API: Initiale Arbeit getan, noch nichts nutzbares und Apps können abstürzen.

Wer eine AOSP-basierende ROM ohne GApps nutzen will, ist daher mit diesem Projekt bestens beraten, trotz des frühen Alpha-Status. Sollten Probleme auftreten, dann lasst es den Entwickler unbedingt wissen: Solche Informationen helfen dabei das microG GsmCore Projekt stabiler zu machen.

[Quelle: XDA Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


219 Abfragen in 0,452 Sekunden