[Nerd Nische] Samsung Galaxy Note 5 Custom ROM läuft auf dem Samsung Galaxy S6

Geschrieben von

Stefan´s Nerd Nische: Samsung Galaxy Note 5 ROM auf dem Samsung Galaxy S6

Die vielleicht größte Überraschung zum kürzlichen Samsung Unpacked Event ist die Abstinenz des Samsung Galaxy Note 5 auf europäischem Boden gewesen, denn lediglich das Samsung Galaxy S6 edge+ wird offiziell nach Europa kommen. Während Fans der Note-Reihe zumindest auf den Stylus verzichten müssen, lässt sich die Firmware sehr wohl auf einem Samsung Galaxy S6 Smartphone nutzen.

Technisch sind sich die beiden Android Smartphones sehr ähnlich, vor allem was den Samsung Exynos 7420 Prozessor anbelangt. Von daher war es nur eine Frage der Zeit bis die Firmware des Samsung Galaxy Note 5 auf technisch sehr ähnliche Modelle portiert wird. Genau das ist den XDA Developers noch vor dem offiziellen Start des neuen Note-Phablets gelungen: Es gibt einen funktionierenden Port für das Samsung Galaxy S6 mit all den neuen Software-Funktionen.

Verbesserungen für das Samsung Galaxy S6

Jedoch muss man bedenken, dass der Root-Counter des Samsung Galaxy S6 mit dem Eingriff nach oben gezählt wird, da es nicht nur bei dem Rooten bleibt. Auch das Flashen eines Custom Recovery sowie eines Custom Kernel ist zwingende Voraussetzung und genau da wird der bei einigen verhasste Knox-Trigger eben ausgelöst. Bleibt dennoch die Frage wieso man als Besitzer eines Samsung Galaxy S6 denn die Firmware des Samsung Galaxy Note 5 eigentlich flashen sollte. Immerhin ist die Oberfläche und größtenteils die restliche Software die gleiche.

Stimmt nicht ganz, denn Samsung hat bei der Firmware des Samsung Galaxy Note 5 an einigen Stellen erheblich nachgebessert, was sich im Speicher-Management sowie der allgemeinen Performance niederschlägt, wie arter97 als Verantwortlicher für den Port schreibt. Hinzu kommen zudem das neue Samsung SideSync 4.0 zur Steuerung des Samsung-Gerätes über einen Desktop-Rechner, eine leicht verbesserte Kamera-App sowie diverse Optimierungen an der Oberfläche.

Flashen des Samsung Galaxy Note 5 Ports

Ausgangspunkt ist neben den entsprechenden Download – portierte Firmware und unterstützter Kernel (besonders wichtig) – ein Custom Recovery wie TWRP oder Philz Recovery. arter97 selbst empfiehlt das Philz Recovery, da es damit anscheinend weit weniger Probleme geben soll beim Flashen. Über dieses wird schließlich die eigentliche Firmware geflasht, wie man es von Custom ROMs her kennt.

Downloads:

Das restliche Vorgehen ist denkbar einfach: Die Custom sowie der Kernel werden im internen Speicher des Samsung Galaxy S6 kopiert und das Android Smartphone in den Download-Modus gebracht. Nun flasht man über das Windows-Tool Odin das Philz Recovery, bootet dieses und führt zunächst einen Factory Reset aus. Achtung – hierbei werden alle persönlichen Daten sowie nachträglich installierten Apps gelöscht! Vergesst also nicht diese vorher zu sichern.

Als nächstes wird die portierte Samsung Galaxy Note 5 Firmware geflasht und direkt danach der spezielle Kernel, welcher die Firmware und deren Neuheiten auf System-Ebene überhaupt unterstützt. Erst danach wird das Android Smartphone neu gestartet. Optional kann man an dieser Stelle kann man das Gerät noch mit SuperSU rooten, jedoch soll es wohl mit SuperSU ver.2.49 einige Probleme geben, welche zu einem Bootloop führen.

Anzumerken ist, dass die Custom ROM von arter97 bis auf weiteres ausschließlich das Samsung Galaxy S6 in der Modellvariante SM-G920F unterstützt. Für alle anderen Varianten bedarf es einen eigenen Port. Alles Nötige davon gibt es in diesem GitHub Repository. Zusätzlich stellt arter97 den Quellcode bereit, womit andere Custom Kernel die Galaxy Note 5 Custom ROM unterstützen können.

[Quelle: XDA Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,427 Sekunden