Netcast: Baut Mozilla den besseren Chromecast?

Geschrieben von

Mozilla Foundation Netcast

Als Google letztes Jahr den Chromecast erstmals vorstellte, schlug der kleine HDMI-Stick innerhalb kürzester enorm hohe Wellen. Nun will die Mozilla Foundation mit dem Netcast genannten Stick in Konkurrenz zu dem Google-Stick treten und das könnte durchaus klappen. Denn was den Chromecast künstlich limitiert, wird der Firefox OS basierende Netcast nicht haben.

Die Streaming-Gefilde sind von einer Vielzahl an Anbietern besetzt und einer ebenso großen Anzahl an Herstellern von Streaming-Hardware. In den letzten Monaten sorgte jedoch der Chromecast für ein gesteigertes Interesse, was an dem sehr günstigen Preis von gerade mal 35 Euro liegt, der sehr einfachen Einrichtung und dem stetig wachsenden Angebot an unterstützenden Apps. Da fragt man sich ernsthaft wann denn die ersten Nachahmer auf den Markt kommen. Nun, bei der Mozilla Foundation bereitet man sich genau darauf vor: Mit dem Netcast, welcher mit Firefox OS als Betriebssystem läuft.

Netcast funktioniert auch mit Chromecast-Apps

Eigentlich kennt man das Betriebssystem Firefox OS nur von besonders preiswerten Smartphones wie dem Alcatel One Touch Fire, aber die Plattform ist auch für andere Geräte geeignet, wie der Netcast HDMI-Stick zeigen will. Die Kollegen von GigaOm hatten die Gelegenheit sich den Stick mal ein wenig näher anzuschauen, den aktuell wohl nur eine Handvoll an ausgewählten Entwicklern von der Mozilla Foundation erhalten. Das wurde natürlich in einem Video festgehalten, denn der Netcast kann problemlos auch mit Chromecast-Apps umgehen und das ist neben der offenen Hardware eine halbe Sensation.

Man geht bei Mozilla sogar so weit, dass der Netcast mit Windows Phone Geräten und selbst Desktop-Programmen genutzt werden könnte, was ein riesiger Vorteil im Vergleich zum Google-Stick wäre. Denn dieser unterstützt bekanntlich nur Android, iOS und den Chrome Browser.

Die Mozilla Foundation selbst ist nicht an der Entwicklung der Hardware des Netcast beteiligt, wie man aus einem Statement gegenüber GigaOm herauslesen kann. So sei Firefox OS eine offene Plattform die jedes Unternehmen verwenden könne, um die verschiedensten Geräte nach den eigenen Vorstellungen zu kreieren. Da kann halt auch mal ein Streaming-Stick wie der Netcast dabei heraus kommen. Zudem gibt Mozilla zu verstehen, dass das finale Produkt vermutlich in Kürze vorgestellt werden könnte. Preislich darf man von einem ähnlich Niveau zum Chromecast ausgehen, denn dieser hat nicht ganz unwesentlich zum Erfolg des Google-Stick beigetragen.

[Quelle: 9to5Google]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,413 Sekunden