Neue Chipsätze für China Tablets

Geschrieben von

In den billigen und in letzter Zeit eher unter das Label “günstig” fallenden Tablets aus China kommen seit einiger Zeit bevorzugt Chips von Amlogic, Rockchip und Allwinner zum Einsatz. Hauptmerkmal: Günstig im Preis, ordentliche Leistung für das Preissegment. Bei Amlogic und Rockchip kündigen sich nun die ersten Chips der neuen Generation an und die haben es faustdick hinter den Ohren. NVIDIA und Co. können sich warm anziehen.

Der chinesische Chiphersteller Rockchip will seinen RK3066 getauften Sprößling auf Basis von zwei ARM Cortex A9 Kernen bereits im zweiten Quartal auf den Markt bringen, entsprechend ausgestattete Tablets aus chinesischen Landen dürften kurz darauf ebenfalls folgen. Im dritten Quartal wird dann schließlich der RK32xx auf den Markt kommen, welcher statt auf zwei gleich auf vier ARM Cortex A9 Kerne vertraut.

Kleine Randnotiz: Der RK3066 wird auf satte vier ARM MALI400 GPU Kerne vertrauen, was sich in kürzlichen Benchmarks bereits wiederspiegelte. So erreichte der RK3066 im AnTuTu Benchmark 7.109 Punkte und in Quadrant 3.888 Punkte. Zum Vergleich: Das ASUS Eee Pad Transformer mit einem Tegra2 kommt auf knapp 7.600 Punkte im AnTuTu Benchmark und im Quadrant auf nur 1.600 Punkte. Neben dem Apple A5X dürfte der RK3066 somit der zweite ARM SoC mit einer Quadcore GPU werden.

Aber auch Amlogik ist nicht untätig und stellte mit dem AML8726-MX seine jüngste Kreation vor, ebenfalls mit zwei ARM Cortex A9 Kernen ausgestattet. Während der einkernige Vorgänger noch in 65nm gefertigt wird mit bis zu 1 GHz Takt, ist der AML8726-MX in 40nm gefertigt mit bis zu 1,5 GHz Pro Kern. Auch hier kommt auf der GPU-Seite ein ARM MALI400 zum Einsatz, der mit 250 MHz getaktet ist. Zum Vergleich: Im Exynos 4210 des Galaxy S 2 und Galaxy Note ist dieser mit 267 MHz getaktet, im Allwinner A10 sogar mit 300 MHz.

Auch wenn den China Tablets oft eine billige Anmutung nachgesagt wird, sind die Tablets aus diesem Jahr eher günstig denn billig. Das liegt nicht zuletzt an der verbauten Hardware, welche durchgängig eine wesentlich höhere Leistung als früher hat, was man beispielsweise an der häufigen Verwendung das Allwinner A10 Chipsatzes bemerken kann. Dieser setzt auf eine ARM Cortex A8 CPU mit bis zu 1,2 GHz und eine ARM MALI400 GPU.

Zusammen mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und dessen 3D Hardwarebeschleunigung bieten die günstigen Tablets aus Übersee eine ernste Alternative zu den etablierten Herstellern mit Tegra oder OMAP SoC’s. Aus eigener Erfahrung können wir beispielsweise dem Allwinner A10 Singlecore eine gute bis sehr gute Spieletauglichkeit attestieren. GTA3 sowie Shadowgun lassen sich flüssig mit dieser Hardware spielen und diese Spiele sind nicht gerade für ihren begnügsamen Hardwarehunger bekannt.

[Quelle: ARMDevices.net und RedTabletPC.com | via NetbookNews.de]
The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Pingback: [17/04/12] -Daily short Top 5- » anDROID NEWS & TV

  2. Pingback: Erstes 10,1″ Tablet mit Rockchips neuem Dualcore RK3066 » anDROID NEWS & TV

  3. Pingback: Rockchip RK3066 – Konkurrenz für Tegra3 und Co » anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


140 Abfragen in 1,240 Sekunden