Neue Gerüchte zum möglichen Nexus 5 von LG

Geschrieben von

LG Nexus 5

Das Nexus-Programm von Google wurde im Jahre 2010 erstmals vorgestellt und von HTC gebaut, welche damals mit dem HTC Desire den ersten richtig großen Android-Erfolg feiern konnten (auch wenn Samsung damals ein wenig in die Suppe gespuckt hatte). Die Smartphones der Nexus-Reihe werden immer beliebter und nun gibt es mal wieder Neuigkeiten zum möglichen Nexus 5.

beim letzten Nexus.Smartphone, dem Nexus 4, kam der südkoreanische Konzern LG zum Zuge, nachdem Samsung zweimal in Folge (Nexus S und Galaxy Nexus) das Nexus bauen durfte. Sollten die neusten Gerüchte tatsächlich stimmen, dann könnte LG dasselbe Kunststück bei den Smartphones schaffen, nachdem ASUS das Nexus 7 auch in der zweiten Generation bauen darf und wird. Schon erstaunlich wie sich LG gemacht hat, denn bis zum Nexus 4 war LG eher für schlechte Software und ebenso schlechten Support bekannt. Erst die Generation Optimus G hat LG wirklich zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt gemacht.

Wie dem auch sei, LG selbst widerspricht immer wieder vehement, dass man das nächste Nexus-Smartphone erneut bauen werde. Ob das wirklich der Wahrheit entspricht wissen wir nicht, denn bei den niederländischen Kollegen von SmokingHardware sind neue Informationen aufgetaucht, was im kommenden Nexus drinstecken wird. Das Google am Nexus-Programm festhalten wird, versicherte der Konzern vor nicht allzu langer Zeit bereits. Deswegen schauen wir uns doch mal an, was angeblich im Nexus 5 drinstecken wird, welches technisch auf dem LG G2 basieren soll.

  • 5″ FullHD True IPS+ Display mit 1.920 x 1.080 Pixel
  • Snapdragon 800 Quadcore mit 1,9 GHz
  • 3 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera, 2 Megapixel Frontkamera
  • Android 4.3 Jelly Bean oder bereits Android 5.0 Key Lime Pie
Konzept-Entwurf des Nexus 5

Konzept-Entwurf des Nexus 5

Was eigentlich direkt mal skeptisch stimmen sollte, ist der mit 1,9 GHz deutlich unter seinem Potential getaktete Snapdragon 800. Normalerweise läuft dieser mit bis zu 2,3 GHz, andererseits könnte LG damit dem Problem der unerfreulich hohen Abwärme entgegen treten. Das Prozessoren nicht immer bis zum kompletten Limit ausgereizt werden müssen, zeigt unter anderem das Sony Mobile Xperia Z Ultra, wo derselbe Snapdragon mit maximal 2,2 GHz getaktet sein könnte. Abgesehen davon soll sich preislich nichts tun: Das Nexus 5 soll für 299 US Dollar/Euro im Google Play Store zu haben sein.

Über einen 16 Megapixel auflösenden Kamera-Sensor von Nikon war vor einiger Zeit wohl auch mal im Gespräch aber die technischen Daten klingen dann doch ein wenig glaubwürdiger. Zumal Google nie den Anspruch hatte, mit den Nexus-Geräten technologisch federführend zu sein. Selbst ein Prototyp soll es vom LG Nexus 5 bereits geben, jedoch ist das bisher nur ein Gerücht. Ob vielleicht das LG Megalodon doch realer ist als der Konzern zugeben will? In einigen Monaten werden wir vermutlich mehr wissen. Eines ist aber jetzt schon sicher: Google wird erneut auf die Erweiterung per MicroSD verzichten.

[Quelle: SmokingHardware | Danke für den Tipp, Prolograph]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,440 Sekunden