Neue Lebenszeichen des Xiaomi Mi Band 2 und der Smartwatch

Geschrieben von

Xiaomi Mi Band 2

Der chinesische Hersteller Xiaomi wird den meisten vermutlich von seinen sehr preiswerten Android Smartphones bekannt sein, selbst das Xiaomi Mi Band verkauft sich bestens. Nun macht sich der Konzern tatsächlich bereit für die Vorstellung des echten Nachfolgers, bei welchem eine größere Veränderung ansteht. Selbst die Smartwatch soll nun kommen.

Dies und weitere Details hat Huami-CEO Wang in einem Interview verraten. Denn was die wenigsten wissen: Nicht Xiaomi fertigt das Mi Band, sondern der ODM-Hersteller Huami. Eben dieses Unternehmen hat nun verraten, dass noch im zweiten Quartal 2016 sowohl das Xiaomi Mi Band 2 vorgestellt wird, als auch besagte Smartwatch, die schon seit Monaten durch das Netz geistert (zum Beitrag).

Xiaomi Smartwatch als Fitness-Tracker

Zu der Smartwatch selbst hat Wang nicht viel gesagt, außer das sie ebenfalls im zweiten Quartal 2016 vorgestellt wird. Technische Einzelheiten wie Display, der verbaute Prozessor, Größe des Akkus oder welches Betriebssystem genutzt wird, sind noch offene Fragen.
Im Fall des Betriebssystems wäre es durchaus denkbar, dass die Xiaomi Smartwatch eine der ersten smarten Uhren mit der speziell für China angepassten Version von Android Wear (zum Beitrag) sein könnte.

Natürlich wird die Xiaomi Smartwatch ein deutlich größeres Display im Vergleich zum Xiaomi Mi Band 2 besitzen, da in China Smartwatches deutlich stärker mit Fitness-orientierten Funktionen ausgestattet sind. Da macht sich ein größeres Display und zahlreiche weitere Sensoren natürlich besser.

Dennoch dürfte das meiste Interesse hierzulande vermutlich auf der zweiten Generation des Fitness-Trackers liegen, denn es ist davon auszugehen, dass die Smartwatch in Sachen Software und Apps sehr stark auf den chinesischen respektive asiatischen Markt angepasst sein wird.

Noch wird sich das Unternehmen weiter an den Verkäufen des Xiaomi Mi Band 1S erfreuen, welches zusätzlich zum Original über einen integrierten Pulssensor verfügt. Mit seinen 99 Yuan und damit umgerechnet knapp 15 Euro gehört es nach wie vor zu den preiswertesten verfügbaren Fitness-Trackern – und zu den ausdauerndsten ebenfalls. Immerhin kommt das Mi Band mit einer Akkuladung bis zu 90 Tage aus.
Dinge, mit denen das kleine Gadget in unserem Test begeistern konnte:

[Test] Xiaomi Mi Band: Weniger ist manchmal mehr

Ob auch das Xiaomi Mi Band 2 mit einer solchen Ausdauer aufwarten kann ist durchaus fraglich, denn dessen größte Neuerung ist auf den ersten Blick nicht zu übersehen. Anstelle von drei farbigen LEDs – das Mi Band 1S kann nur noch Weiß! – wird der neue Fitness-Tracker ein echtes Display besitzen, womit mehr Informationen auch ohne ein verbundenes Smartphone einsehbar sind.

Nimmt man all das zusammen, dürfte das Xiaomi Mi Band 2 deutlich teurer werden als sein direkter Vorgänger. Ob der Fitness-Tracker zudem direkt von Beginn an auch international verkauft wird, was Xiaomi vor einiger Zeit mit den ersten Produkten versuchte (zum Beitrag), bleibt abzuwarten.

Aufhorchen lässt allerdings, dass Xiaomi anscheinend plant, das „Mi“ im Gerätenamen streichen zu wollen. Angeblich soll es einfach nur als Xiaomi Band 2 erscheinen.

[Quelle: Zhidx]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,490 Sekunden