Neuer Google Play Store mit Magazinen und TV Serien

Geschrieben von

Gestern Vormittag hatten wir schon erste Gerüchte zu den Neuerungen des Google Play Store gesehen und gestern Abend hat Google dann die Katze aus dem Sack gelassen, bzw. die Gerüchte bestätigt: AB sofort können digitale Magazine per Abonnement bei Google bezogen werden, sowie einzelne Folgen oder ganze Staffeln von TV Serien gekauft werden. Bei uns? Leider noch nicht.

Anders als wir hierzulande nur Zugriff auf Apps und seit kurzem auch Bücher haben, dürfen sich US-Amerikaner zudem bei Musik und Filmen austoben. Was die Amerikaner allerdings ebenfalls vermisst haben, waren populäre TV Serien udn die Möglichkeit Filme zu kaufen, statt nur zu mieten. Seit gestern ist beides möglich. Die Preise reichen dabei von 2 US Dollar pro Folge bis hin zu 23 US Dollar für eine ganze Staffel. Das kann sich echt sehen lassen, die Preise und das Schöne an der Sache ist (zumindest vorerst für US-Amerikaner), dass die Folgen und Serien nicht nur gestreamt werden können sondern auch lokal abgespeichert. Das gilt übrigens auch für Filme, die bisher lediglich gestreamt werden konnten. Die HD-Versionen von Filmen und Serien kosten logischerweise ein klein wenig mehr und da Google Play auch noch ein Clouddienst ist, können Käufer von jedem Android Gerät auf ihre Inhalte zugreifen ohne diese lokal vorhalten zu müssen.

Bildquelle: AndroidPolice.com

Die größte Neuerung ist aber zweifelsfrei die Möglichkeit, diverse Magazine in digitaler Form bei Google zu erwerben. Dabei hat man drei Möglichkeiten: Aktuelle Ausgabe kaufen, ein 3-Monats-Abonnement oder gleich ein Jahres-Abonnement. Die Preise sind dabei, zumindest in Amerika, ähnlich wie die Preise an den Zeitungsständen. Als Beispiel wurde das Magazin Maximum PC genannt, welches bei Google Play rund 8 US Dollar kostet, in gedruckter Form hingegen 12-13 US Dollar. Ein Monats-Abo beispielsweise gibt es für 1 US Dollar, während das Jahres-Abo sogar nur mit 11 US Dollar zu Buche schlägt und das sind wirklich enorme Einsparungen. Allerdings dürfte es fraglich sein, ob solch ähnliche Preise auch hierzulande ermöglicht werden, sollte Google play Magazines in absehbarer Zeit auch bei uns starten.

Bildquelle: AndroidPolice.com

Was manchen sicher auch freuen dürfte ist die leichte Überarbeitung des Google Play Web Store, der über den Browser erreicht werden kann. Der Bereich Meine Android Apps hat eine umfangreichere Überarbeitung erhalten, was die Verwaltung mehrere Geräte erleichtert. Denn nun kann man einsehen, welche Apps auf dein einzelnen Geräten installiert sind und diese können nun sogar per Remote-Funktion deinstalliert werden. Aber auch in Sachen Updates hat man einige Verbesserungen eingeführt. Wurde bisher bei einem Update die komplette App erneut heruntergeladen, hat das gerade bei größeren Apps die mobile Datenleitung nicht ganz unerheblich negativ beeinflusst. Mit den sogenannten Smart Updates werden künftig nur noch die Teile der APK heruntergeladen bei Updates, die auch wirklich neu sind. Das spart nicht nur Datenvolumen bei mobilen Verbindungen, sondern beschleunigt den Update-Prozess noch ein klein wenig.

Hier gibt es übrigens die APK für den neuen Google Play Store for Android, Version 3.7.11 von Android 4.1 Jelly Bean. Die neuen Bereiche sind allerdings nur in Amerika verfügbar, weshalb wir uns hierzulande eher über den Jelly-Bean-Charakter des Play Stores freuen dürfen.

Bildquelle: Google Play Store / Meine Android Apps

Bildquelle: XDA Developers

[Quelle: AndroidPolice.com und AndroidPolice.com]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Nach Google Play Music: Google Zeitschriften lässt sich das erste Mal blicken | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,428 Sekunden