Neuer Name für Babble: Google Babel für Android und Co

Geschrieben von

Google Babel Messenger

Schon länger können wir über Google Talk, den Google+ Messenger oder andere Chat-Tools im Google-Universum mit unseren Kontakten kommunizieren. Allerdings ist das nicht gerade intuitiv denn Google hat ja nun doch etliche solcher Messenger, die nicht unbedingt dieselbe “Sprache” sprechen. Insofern ist das Vorhaben einen Messenger für alle einzuführen, mehr als nur begrüßenswert.

Bisher ist dieser “Einer für alle”-Messenger bekannt als Google Babble, von dem wir vor einigen Tagen erste mögliche Screenshots zu sehen bekommen haben. Allerdings könnte der Messenger, der schon zur kommenden Google I/O 2013 erwartet wird, auch ganz anders heißen und das im biblischen Sinne: Babel. So fernab liegt die Bezeichnung eigentlich nicht, denn das antike Babel galt als der Ort, an dem die Menschen biblisch gesehen alle dieselbe Sprache gesprochen hatten. Insofern könnte Google Babel der Versuch sein, alle bisher von Google verwendeten Messenger unter einen Hut zu bringen. Kein schlechter Gedanke, oder?

Neben der eigentlichen Messenger-Grundfunktion wird Babel alle Funktionen eines modernen Messengers wie Bilder, Videos und Gruppenchats unterstützen, sowie eine lückenlose Synchronisation des Chatverlaufs mit dem eigenen Google-Account. Im Prinzip so, wie es bereits mit Google Talk gehandhabt wird: Denselben Chatverlauf auf allen angemeldeten Android-Geräten. Aber Google Babel soll nicht nur für Android zu haben sein, wie die Gerüchte besagen. Die Integration von Babel soll zusätzlich in Chrome, Chrome OS, Gmail, Google+ und iOS vorhanden sein, quasi in jedem wichtigen Google-Dienst bzw. Smartphone-Plattform.

Aber noch ist unklar wann der Dienst vorgestellt wird, vermutet wird wie schon erwähnt die diesjährige Google I/O Mitte Mai, geschweige denn ob es sich bei Babel um den finalen Namen oder nur einen Codenamen für die interne Entwicklung handelt. Denn Babble heißt übersetzt so viel wie “Geplapper”, was durchaus auch passend wäre für den neuen Messenger. Jedenfalls zeigt Google damit deutlich, dass der Kampf der Messenger, ausgelöst durch den Erfolg von WhatsApp, härter denn je werden wird. Die Konkurrenz rüstet mit immer neuen Features auf, wie beispielsweise der Facebook Messenger mit dem erst vorgestern in Deutschland freigeschalteten VoIP. Da kann Google natürlich nicht tatenlos zusehen.

[Quelle: Droid-Life]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


138 Abfragen in 1,909 Sekunden