Neues Kickstarterprojekt: iMpulse Game Controller als Schlüsselbundanhänger

Geschrieben von

Lange nichts mehr von Kickstarter gehört, zumindest nichts was unsereins interessieren könnte. Selbst beim Vorzeige-Projekt OUYA ist es seit längerem etwas ruhiger geworden, was wohl heißt, dass man bei der Konsole in die heiße Phase kommt. Bis die Konsole dann ausgeliefert wird, können wir uns mit anderen Kickstarter-Projekten begnügen, wie beispielsweise ein Bluetooth-Gamepad in Schlüsselanhängergröße.

So würden wir zumindest den iMpulse Game Controller bezeichnen, der sich bei Kickstarter gerade aufmacht, die Welt des mobilen Spielens zu erobern. Nur muss es nicht immer ein Spiel sein, wo iMpulse genutzt werden kann aber dazu später mehr. Denn warum iMpulse ins Leben gerufen wird, ist ein ganz simpler. Es gibt zwar einige Spiele die sich mit dem Touchscreen sehr gut steuern lässt, der Großteil der anspruchsvolleren Spiele lässt sich allerdings mit einem Gamepad besser steuern, zum Beispiel um den Blick auf das Spielgeschehen nicht zu sehr zu verdecken. Seit Android 3.2 können glücklicherweise USB-Gamepads nativ genutzt werden, was für den Heimgebrauch ja noch gehen mag, nur unterwegs sieht das doch schon etwas anders aus.

Der iMpulse Game Controller bei Kickstarter will genau dieses Dilemma ändern, denn das Bluetooth-basierende Gamepad ist dermaßen klein, dass es problemlos an den Schlüsselbund passt ohne aufzufallen. Nur ist das den Entwicklern des kleinen Gadgets nicht genug und bauen ein paar Features mehr ein. Zum Beispiel als Finder für ein verlegtes Smartphone, indem beim Smartphone-Suchen der Alarm am Smartphone ausgelöst wird. Oder als Fernbedienung, wenn das Tablet aufgestellt und und ein Film abgespielt wird. Ideal von vom Smartphone oder Tablet ein Film auf den Fernseher gestreamt wird. Zusätzlich kann der iMpulse Game Controller noch als Remote-Auslöser für die Kamera in Smartphone und Tablet herhalten, damit Selbstportraits auch wirklich gelingen.

Doch bevor das kleine Helferlein ausgeliefert werden kann, braucht es, wie bei Kickstarter-Projekten üblich, Spender. 50.000 US Dollar ist das erklärte Ziel der Macher, damit pünktlich am 13. Februar 2013 die ersten glücklichen Kunden beliefert werden können. Für 30 US Dollar kann sich ein iMpulse Game Controller gesichert werden, in den Verkauf geht das kleine Gadget für 40 US Dollar aufgrund von Marketing und dergleichen. Wer außerhalb von Amerika spenden will, sollte weitere 15 US Dollar für den Versand drauflegen. Natürlich gibt es auch weitere Staffelungen mit mehr oder weniger US Dollar, wie üblich bei Kickstarter. Mit der Idee geht man übrigens in Konkurrenz zum ebenfalls bei Kickstarter begonnenen Coco-Controller.

[Quelle: Kickstarter | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,424 Sekunden