[Update] Neues Smartphone von HTC mit Facebook in 2013

Geschrieben von

Im Mai und Juni letzten Jahres hatte HTC zwei lang angekündigte Smartphones herausgebracht, die eine kleine Besonderheit gegenüber allen anderen Smartphones damals hatten: Einen Facebook-Button. Damit konnte automatisch mit nur einem Tastendruck eine neue Statusmeldung erstellt und gepostet werden. Zwar mit nur mäßigem Verkaufserfolg, dennoch soll das nicht das letzte Smartphone dieser Art gewesen sein.

Denn HTC plane in Zusammenarbeit mit Facebook ein weiteres Smartphone, dass mit dem sozialen Netzwerk verzahnt wird. Eigentlich sollte es Ende diesen Jahres bereits erscheinen, doch Facebook gab HTC den Freiraum sich um andere, für den taiwanischen Konzern wichtigere Projekte zu kümmern. Vermutlich ist damit der Ausbau der One-Reihe gemeint bzw. das neue Tablet, immerhin ist das der Hoffnungsträger für HTC geworden. Bereits seit April gibt es die Gerüchte über ein neues Facebook-Smartphone, allerdings unter kompletter Eigenentwicklung von Facebook.

Wie Bloomberg nun berichtet, arbeitet Facebook tatsächlich mit HTC zusammen, um das Facebook-Smartphone Realität werden zu lassen. Als Hardware-Partner wird HTC fungieren, während sich Facebook um das angepasste Android-Betriebssystem kümmern wird. Dazu habe der blaue Riese ehemalige Apple-Mitarbeiter engagiert, damit diese sich um die Oberfläche des Systems kümmern können und zudem die App verbessern würden. Topeka Capital Markets Inc. Analyst Victor Anthony sagte dazu:

Usage is shifting to mobile, and they have not been able to monetize mobile. To the extent that it’s a device you own and carry around with you at all times, and it ties into the Facebook experience, it will be beneficial. They could then put a lot of ads onto the platform.

Deutsche Übersetzung

Die Verwendung verschiebt sich auf Mobilgeräte und sie konnten die Mobilgeräte bisher noch nicht monetarisieren. Das ist ein Gerät das sie besitzen und jederzeit bei sich haben und verbindet es sich mit der Facebook-Erfahrung, dann ist es von Vorteil. Sie [Facebook, Anmerkung von uns] könnten dann eine Menge Werbung schalten auf der Plattform.

Mitte 2013 soll das ominöse Facebook-Smartphone dann endlich an den Start gehen, so zumindest die bisherige Neuplanung seitens Facebook. Informationen zur verbauten Hardware sind allerdings immer noch nicht bekannt, dürften allerdings auch nicht allzu bombastisch ausfallen. Letztes Jahr erzielte Facebook immerhin 3,15 Milliarden US Dollar durch Werbung, allerdings kein bisschen über mobile Geräte. Und dass sich das lohnen könnte, zeigen mehr als die Hälfte der über 900 Millionen Facebook-Nutzer, die auf das soziale Netzwerk per Smartphone zugreifen. Mit einem eigenen Smartphone und angepasstem Betriebssystem könnte Facebook mobile Werbung gezielter steuern. Selbst Facebook-CEO Mark Zuckerberg sieht ein Smartphone mit integrierten Social-Networking-Features als wichtig an, um Marktteilnehmer zu umwerben. Vor allem aber um Bedenken von Investoren aus dem Weg zu räumen. Facebook kommentierte das folgendermaßen:

Our mobile strategy is simple: We think every mobile device is better if it is deeply social. We’re working across the entire mobile industry; with operators, hardware manufacturers, OS providers, and application developers to bring powerful social experiences to more people around the world.

Deutsche Übersetzung

Unsere Strategie ist recht einfach:  Wir denken, dass jedes mobile Gerät besser ist wenn es ganz tief sozial ist. Wir arbeiten mit der gesamten Mobilindustrie zusammen, mit Netzbetreibern, Hardware-Herstellern, Anbieter von Betriebssystemen und Anwendungsentwickler, um leistungsfähige soziale Erfahrungen allen Menschen dieser Welt zu bieten.

Die ganzen Ambitionen von Facebook sind ja gut und schön, nur stellt sich vielmehr die Frage: Wer würde ein Facebook-exklusives Smartphone kaufen, das einen mit Werbung bombardiert und das eine weitere neue Systemplattform einführt? Sollte Facebook nicht lieber seine Energie in die Verbesserung der Facebook-App stecken denn in die Entwicklung eines eigenen Smartphones mit eigenem Betriebssystem? Was denkt ihr über die Sache? Eure Meinungen in die Kommentare.

 

Update

Tja, war dann doch wohl nix mit einem Facebook Smartphone. Zumindest sieht Facebook CEO Mark Zuckerberg derzeit keinen Bedarf für ein solches Gerät und legt den Fokus lieber in die Optimierung der Smartphone-Clients. So könnte man es zumindest umschreiben, wenn der Facebook-Gründer von „besserer Integration in verschiedene Oberflächen“ spricht. Immerhin gilt die offizielle Facebook App nicht als die schnellste oder gar stabilste, weswegen es alternative Clients wie Flipster oder FriendCaster for Facebook nach und nach zu beliebten Apps avancieren. Gerade Flipster hat es mir persönlich angetan, denn die App ist nach den Designrichtlinien von Android 4.0 entworfen und verwendet die Holo UI.

[Quelle: Bloomberg | via The Verge]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

5 Kommentare

  1. KojiroAK schreibt:

    Oh? Facebook wird auch von Ausserirdischen genutzt?
    900 Milliarden FB-Nutzer per Mobile bei einer Weltbevölkerung von etwas über 7 Milliarden, das ist mal eine Leistung.

    • MaTT schreibt:

      😉

      Na wenn das mal nicht die Schlagzeile sein sollte^^

      Außerirdische nutzen Facebook! Google+ noch nur für Erdbewohner

    • Au weia, hab ich da mal eben kurz die Weltbevölkerung explodieren lassen? Nee, sollte natürlich 900 Millionen Nutzer heißen und ist jetzt auch korrigiert. 😀

  2. Hans schreibt:

    Also ich würde mir nie ein Facebook-Smartphome kaufen weil ich eh nur G+ nutze

    • Und würdest du dir dann ein G+ Phone kaufen, wenn es eines extra für das Social Network gäbe? Alle üblichen Androiden jetzt erstmal beiseite gelassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,499 Sekunden