Neues zum X-Phone: Kevlargehäuse, Riesenakku und Sony-Kamera

Geschrieben von

Android Gerüchteküche

Wie jedes Jahr findet auch dieses Jahr wieder die Google I/O im Moscone Center von San Francisco statt, wo der Google-Konzern seine neusten Entwicklungen der interessierten Öffentlichkeit vorstellen wird. Letztes Jahr sorgte unter anderem die Datenbrille Project Glass für eine Überraschung, denn die Präsentation der Prototypen war mehr als nur gelungen.

Und wer weiß, vielleicht hat Google dieses Jahr ähnlich spektakuläres mit dem X-Phone vor, welches von dem aufgekauften Tochter-Unternehmen Motorola Mobility entwickelt wird. Zwar soll das X-Phone nicht das diesjährige Nexus-Smartphone werden, dennoch will Motorola mit dem X-Phone nicht einfach nur ein Oberklasse-Smartphone anbieten. Vielmehr will Motorola neue Maßstäbe setzen und passend dazu haben die Kollegen von PhoneArena neue Informationen bezüglich des X-Phone bekommen. Zum Beispiel, dass Motorola zusammen mit Google zwei Bereiche angehen will, die bisher eher nicht sonderlich glänzten und das sind Widerstandsfähigkeit der Geräte selbst und Ausdauer des Akkus.

So wird das Gehäuse wie schon bei den bisherigen Razr-Smartphones von Motorola aus dem polymeren Kunststoff Kevlar bestehen. Dieses Material ist besonders leicht, robust und kann Wärme sowie Kälte deutlich besser als andere Kunststoffe verkraften. Die Quelle von PhoneArena berichtet, dass der Prototyp des X-Phone mit nur einer Akkuladung mehrere Stunden Fahrt mühelos überstanden hat und das mit dauerhaft aktiviertem GPS sowie einer GPS-Software. Erreicht wird das unter anderem mit einem Akku, der satte 3.000 mAh fasst. Normalerweise sind solche großen Akkukapazitäten in der MAXX-Linie von Motorola zu finden, bzw. beim doch ziemlich großen Galaxy Note 2 von Samsung.

Abgesehen davon gibt es zur restlichen Hardware ebenfalls neue Informationen. So wird das Display mit 4,8″ geringfügig kleiner als die zuvor spekulierten 5″. Außerdem wird ein bisher noch unbekannter Quadcore verbaut und ein Exmor-RS-Sensor von Sony für die Kamera. Das Besondere an diesem Sensor ist, dass er Fotos und Videos in HDR-Qualität aufnehmen und verarbeiten kann. Selbst über genügend Speicher für derlei gute Aufnahmen braucht man sich nicht machen, da Motorola dem X-Phone einen MicroSD-Slot spendieren wird. Aber es kommt vielleicht noch besser, denn Gerüchten zufolge wird Motorola das X-Phone auch in einer Version mit riesigen 128 GB internem Speicher anbieten. Das suggeriert unter anderem ein Preis von 299 US Dollar mit Vertrag bei Verizon Wireless ab dem 8. Juli.

Übrigens, kleine Nebenbei-Info: Das X-Phone wird es anscheinend im Play Store von Google geben und wäre zudem nach dem ersten Droid/Milestone das nächste Smartphone von Motorola, dass als erster Androide eine neue Androidversion einführt. Damals war es Android 2.0 Eclair und dieses Mal könnte es Android 5.0 Key Lime Pie werden.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,453 Sekunden