Nexus 4 bekommt demnächst Android 5.0 Lollipop

Geschrieben von

Android L für das Google Nexus 4

Wer ein Nexus-Smartphone oder -Tablet sein Eigen nennt, der kann seit dem 12. November in den Genuss von Android 5.0 Lollipop kommen. Lediglich Besitzer eines LG Nexus 4 sind bisher noch nicht bei der Party dabei, aber das soll sich demnächst sehr zur Freude dieser Personen ändern. Zwar gibt es kein genaues Datum, aber das Update steht endlich in den Startlöchern.

Eigentlich hätte die Update-Welle für Android 5.0 Lollipop auf den Nexus-Geräten von Google bereits am 3. November beginnen sollen, als der Konzern den finalen Quellcode von Android 5.0 Lollipop an das Android Open Source Project übergeben hatte. Aufgrund eines nicht gerade kleinen Bugs bei der Verwendung von WLAN wurde der Rollout verschoben bis zum 12. November. Einzig das Nexus 4 wurde bisher noch nicht mit dem Update bedacht.

Ein bisschen Lollipop für das Nexus 4

Nun müssen Besitzer des ersten Nexus-Smartphone aus der Hand von LG nicht mehr lange warten, denn in den nächsten Tagen dürfte es tatsächlich endlich soweit sein und die OTA-Benachrichtigung auftauchen. Das hat jedenfalls Googles Engineering Program Manager Sascha Prüter via Google+ angedeutet. Das Update wird die Buildnummer LRX21T tragen und steht zumindest zum Upload auf die Google-Server bereit, wenn man seinen Ausführungen folgt. Einen genauen Zeitraum konnte er jedoch nicht für das Nexus 4 nennen, da ein Upload auf die Google-Server wohl ein ziemlich Zeit intensiver Vorgang ist.

Sobald das OTA-Update für das Nexus 4 verteilt wird, dürfte auch das Factory Image mit Android 5.0 Lollipop bei Google zum Download bereitstehen. Die Factory Images für alle Nexus-Modelle findet ihr an dieser Stelle.

Natürlich muss man nicht zwangsläufig auf das offizielle Android 5.0 Lollipop Update von Google warten, denn die ersten Portierungen basierend auf dem AOSP-Quellcode sind auch für das Nexus 4 von LG bereits verfügbar. Dennoch kann man davon ausgehen, dass das offizielle Update von Google in Stück weit besser, stabiler und vor allem funktionell ausgereifter arbeitet, als eine Portierung.

[Quelle: Sascha Prüter | Danke für den Tipp Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,461 Sekunden