Nexus 5 (2015): So soll das Google Phone von LG aussehen

Geschrieben von

LG Nexus 5 (2015)

Dieses Jahr wird es nicht nur ein sondern voraussichtlich gleich zwei Nexus Smartphones geben, wobei eines der beiden von LG kommt und auf den vorläufigen sowie vielversprechenden Namen Nexus 5 (2015) hört. Zu dem Android Smartphone gab es in den letzten Wochen etliche Details, aber nun gibt es auch erste Fotos und ein Video zu dem Gerät.

Jedoch müssen wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es sich dabei mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht um das finale Modell des Google Nexus 5 (2015) von LG handelt. Vielmehr ist es ein gerendertes Smartphone, basierend auf den bisherigen Informationen, die sich im weltweiten Netz befinden. Vermutlich gegen Ende Oktober wird die diesjährige Generation der Nexus-Smartphones vorgestellt – wovon das zweite von HUAWEI (zum Beitrag) kommt – weswegen sich bis dahin noch einiges am Design verändern kann.

LG Nexus 5 (2015) schlicht und einfach

Bis dahin ist jedoch noch ein bisschen Zeit, weswegen das jetzige Bildmaterial zum möglichen LG Nexus 5 (2015) weit mehr Interesse auslöst. Die Bilder und das Video stammen von Steve Hammerstoffer, Autor der Website NowhereElse.fr und Betreiber des Twitter-Accounts @OnLeaks, in Kooperation mit der Website uSwitch. Als Vorlage dienten den Angaben zufolge auch Blaupausen, welche LG an Hersteller von Zubehör verschickt hat.

Laut diesen soll das LG Nexus 5 (2015) unter anderem über Lautsprecher verfügen, die sich nahtlos in die Front einfügen. Der Rahmen des Android Smartphones mit vorinstallierten Android M soll aus Metall bestehen, während die Rückseite aus Kunststoff gefertigt wird. Allerdings räumen uSwitch und @OnLeaks ein, dass dies noch keine finale Entscheidung ist. Es könnte daher auch sein, dass das Google Nexus 5 (2015) von LG eine Rückseite aus Metall bekommt und damit fast einem Unibody-Design nahe kommt.

Überhaupt ist die Rückseite des Gerätes spannend. So steht unter anderem die Kamera deutlich hervor, was zuletzt Andeutungen der Dicke zwischen 8 bis 9,8 mm sehr gut erklären würden (zum Beitrag). Neben der Kamera des LG Nexus 5 (2015) sind auf dem gerenderten Film- und Bildmaterial ein zweifarbiger LED-Blitz zu sehen und ein Infrarot-Sensor für einen schnelleren Autofokus. Eine Technologie, welche LG mit dem LG G3 erstmals mit einigem Erfolg einführte.

Unterhalb der Kamera wird es jedoch noch einmal spannend, denn dort befindet sich der schon mehrfach ins Spiel gebrachte Fingerabdruck-Sensor des Google Nexus 5 (2015) von LG. Aufgrund des runden Designs dürfte dieser mit dem bloßen Auflegen der Fingerspitze funktionieren, wie man es von einigen Modellen mit derartiger Technologie her bereits kennt.

Auf der Unterseite des Nexus 5 (2015) Rahmens ist zudem die MicroUSB-Buchse nach dem USB Typ-C Standard zu finden, was Google ab Android M mit unterstützt (zum Beitrag). Da die Nexus-Reihe in gewisser Weise die Flaggschiff-Modelle für die jeweilige Android-Version sind, ist klar dass das LG Nexus 5 (2015) und das HUAWEI Nexus 6 (2015) jeweils diese Buchse besitzen. Einzig von Interesse dürfte noch sein, ob es sich um eine echte USB Typ-C Buchse inklusive der höheren Geschwindigkeit handelt oder ob es nur um den reversiblen Anschluss allein geht.

Was auch immer für Technik verbaut wird – unter anderem ist von einem Snapdragon 620 die Rede (zum Beitrag) – der Vorfreude auf das Google Nexus 5 (2015) aus dem Hause LG tut dies keinen Abbruch. Immerhin ist das Motorola Nexus 6 nur deswegen kein großer Erfolg geworden, weil es einerseits wirklich mit seinen 6 Zoll Display zu groß ist und zum anderen auch erheblich teurer als von den Nexus-Modellen aus der Feder von LG gewohnt. Allein dadurch könnte es der nächste Google Nexus Entwickler Smartphone Erfolg werden.

[Quelle: uSwitch]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,481 Sekunden