Nexus 5 bekommt OTA-Update auf Android 5.1 Lollipop

Geschrieben von

Google Nexus 5 by LG

Seit etwa einer Woche sind die ersten Factory Images für die ersten Geräte der Nexus-Familie verfügbar und nun wird es Zeit, dass das Nexus 5 und weitere Geräte ihr OTA-Update erhalten. Denn nicht jeder will auch sein Android Smartphone oder Android Tablet gleich komplett flashen. Da kommt das OTA-Update gerade Recht.

Als Google das fertige Android 5.0 Lollipop für seine Nexus-Modelle frei gab, kamen ziemlich schnell die ersten Meldungen zu einer erheblich verschlechterten Leistung, Akku-Ausdauer und anderen mehr oder weniger kleinen Problemen. Über etliche Mini-Updates für das Nexus 5 und den anderen Nexus-Geräten hat sich die Situation ein wenig gebessert, aber erst Android 5.1 Lollipop ist das Update, was Google hätte von Anfang an bereitstellen müssen. Aber nun ist es ja da.

Nexus 5 OTA im Rollout

Und das zumindest für Besitzer abseits des Nexus 6 von Motorola auch für Nutzer eines LG Nexus 5. Das OTA-Update ist bei den ersten Nutzern bereits eingetroffen. Abgesehen von den bekannten Neuerungen die Android 5.1 Lollipop so mit sich bringt – verbesserte Performance (zum Beitrag), Geräteschutz der einen Werksreset übersteht (zum Beitrag) und ein besseres Handling des Prioritäten-Systems was Benachrichtigungen betrifft (zum Beitrag) – dürften etliche Bugs auf dem Nexus 5 behoben sein.

Nexus 5 mit Android 5.1 Lollipop

Ein offizielles Changelog fehlt wie so oft, sodass Nutzer einfach mal schauen müssen, was sich verbessert oder verschlimmert hat.  Das OTA-Update für das Nexus 5 selbst wiegt ganze 220,7 MB im Download, weshalb eine WLAN-Verbindung wie üblich bei einem größeren OTA-Update empfohlen wird. Falls das Update noch nicht angezeigt wird, dann kann man es auch manuell flashen. Alles was es dazu braucht ist die ZIP-Datei (zum Beitrag), einen Desktop-Rechner und Kenntnisse, wie man das Update per ADB-Sideload installiert.

Zwar ist es schön zu sehen, dass neben dem Nexus 5 auch das Nexus 6, Nexus 7 WiFi (2012) und das Nexus 10 die Factory Images bekommen haben, aber die anderen Nexus-Modelle wie das Nexus 4, Nexus 7 (2013) und selbst das Nexus 9 fehlen nach wie vor. Von den einstigen Image, dass die Nexus-Familie die neusten Android-Versionen als Erstes bekommt, ist damit alles andere als wahr.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,442 Sekunden