Nexus 5: KnockOn-Feature vom G2 durch einen Custom Kernel

Geschrieben von

Google Nexus 5 mit KnockON dank Custom Kernel

Auch wenn sie sich etliche Details teilen, ist das Nexus 5 von LG kein abgespecktes G2, auch wenn wir das öfters mal in der Vergangenheit fälschlicherweise so bezeichnet hatten. Das hält die Community aber nicht davon ab, dass eine oder andere Feature des LG-Flaggschiffes auf das Google-Flaggschiff zu portieren. Zumindest wer nicht davor zurückschreckt, etwas zu flashen.

Das Nexus-Programm wurde von Google zu Beginn mal mit dem Hintergedanken ins Leben gerufen, Android-Entwicklern ein günstiges aber vollkommen offenes Entwickler-Smartphone anzubieten. Der Gedanke ist beim Nexus 5 zwar noch immer vorhanden, die Popularität der Nexus-Familie hat aber schon längst den einfachen Anwender erreicht, kann ein Nexus 5 schließlich mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis glänzen. Trotzdem wird am Nexus 5 von der Community herumgebastelt was das Zeug hält und dann kommt auch mal ein Custom Kernel dabei heraus, der eines der praktischeren Features des LG G2 ermöglicht.

 

Displayklopfer Nexus 5

Das besagte Feature hört auf den Namen KnockON, ist auf den aktuellen Geräten G2 und G Pad 8.3 vorhanden und ermöglicht es, dass jeweilige Gerät durch ein zweimaliges „Klopfen“ auf das Display ein- oder auszuschalten. Beim G2 macht diese Form der Bedienung einigen Sinn, da die Power-Taste bekanntlich auf die Rückseite gewandert ist. Beim Nexus 5 hingegen ist das nicht unbedingt eine erforderliche Notwendigkeit, ist aber schon ziemlich geil, wenn sie mal da ist.

Alles was es dazu braucht ist ein entsperrter Bootloader des Nexus 5, der aktivierte Root-Zugriff und ein Custom Kernel, welcher das KnockON-Feature, aus rechtlichen Gründen KnockKnock genannt, implementiert hat. Laut dem Entwickler des kleinen „Hacks“, verursacht der neu geschriebene Code keinen merklich höheren Stromverbrauch mehr, wie es noch bei einer der bisherigen Versuchen der Fall war. Einziger Nachteil: Zum Ausschalten des Displays muss nach wie vor die Power-Taste gedrückt werden aber der Entwickler des Hacks ist zuversichtlich, dass er diese Möglichkeit in Zukunft mit umsetzen kann. Derzeit unterstützen die Custom Kernel ElementalX, Bricked und der Hybrid-Kernel von Entwickler Faus123 das KnockKnock getaufte Feature für das Nexus 5.

Und wer Angst vor dem Rooten hat: Dafür sind Geräte wie das Nexus 5 eigentlich vorgesehen.

[Quelle: AndroidBeat]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,418 Sekunden