Nexus 6: Ambient Screen ist dasselbe wie Motorolas Moto Display

Geschrieben von

Motorola Nexus 6

Erst ab dem 29. Oktober kann man das Motorola Nexus 6 offiziell vorbestellen, bevor es um den 3. November herum ausgeliefert wird bzw. in den Verkauf geht. Bis dahin dürfte noch das ein oder andere neue Detail des Google Phablet zum Vorschein kommen, da Google und Motorola anscheinend noch nicht alle Geheimnisse gelüftet haben. Eines ist sogar von Motorola selbst.

Letztes Jahr stellte Motorola mit dem Motorola Moto X (zum Test) ein Smartphone vor, welches sich ganz untypisch war für die Oberklasse. Zwar war die Performance überragend, aber der verbaute Dual-Core mit speziellen Applikationsprozessoren ist alles andere als üblich gewesen. Abgesehen von diesem kleinen Detail ist es die Software des Moto X gewesen die zu begeistern wusste und es auch ins Motorola Moto X (2nd. Gen.) schaffte. Eine davon ist das Moto Display – ehemals ActiveNotification – welches sogar seinen Weg zum Motorola Nexus 6 (zum Beitrag) gefunden hat.

Motorolas Handschrift im Nexus 6

Auf dem Google-Smartphone kann man diese Funktion allerdings nicht wirklich so nennen, auch wenn Motorola der Hersteller des Nexus 6 ist. Stattdessen hat die Noch-Google-Tochter die Funktion kurzerhand zu „Ambient Display“ umbenannt, ist aber im Grunde genommen nichts anderes. Das heißt, dass Benachrichtigungen auf dem Display angezeigt werden anstatt über eine Status-LED. Die AMOLED-Technologie des Motorola Nexus 6 Displays kommt dabei besonders zum tragen.

Das Besondere an einem AMOLED-Display ist die Tatsache, dass schwarze Pixel ganz einfach deaktivierte Pixel sind, sodass anders wie bei IPS-Panels selbst für Schwarz keine Hintergrundbeleuchtung verwendet werden muss. Daher gelten AMOLED-Panels als Stromsparender im Vergleich zu IPS oder SuperLCD (bei HTC), allerdings hat sich das in den letzten Jahren auch wieder zugunsten von IPS geändert.

Jedenfalls werden Benachrichtigungen direkt auf dem Display des Motorola Nexus 6 angezeigt. Einen weiteren Trick beherrscht die Funktion trotzdem: Nachrichten werden nur dann angezeigt, wenn man das Nexus 6 in die Hand nimmt. Allerdings weißt Google auch darauf hin, dass mit aktiviertem Ambient Screen die Standby-Zeit signifikant abnimmt.

[Quelle: Prashant Gahlot | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,449 Sekunden