Nexus 6 „Shamu“: Das Motorola-Phablet mit dem 5,9 Zoll Display

Geschrieben von

Motorola Nexus 6

Gegen Ende des Jahres könnte es nochmal richtig interessant werden und verantwortlich dafür ist das Nexus 6. Das nächste Smartphone von Google ist nun schon seit einer Weile im Gespräch und nachdem sich LG nicht mehr für die Herstellung verantwortlich zeigt, rückt Motorola immer stärker in den Fokus. Aber kann ein Nexus-Phablet überhaupt funktionieren?

Das derzeitige Nexus 5 gilt als das beste Nexus-Smartphone überhaupt, was nicht gerade verwundert. Immerhin ist es mit fast topaktueller Hardware ausgestattet und von der Software – purem Android mit der geballten Google-Ladung an Apps – braucht man auch nicht erst anfangen. Insofern hätte LG locker auch das nächste Modell der Nexus-Reihe bauen können, aber dem wird wohl nicht so sein. Nachdem LG etwaigen Gerüchten zum Nexus 6 eine Absage erteilt hat und Motorola unverhoffter Dinge ins Spiel gebracht wurde, verdichten sich die Hinweise auf die Noch-Google-Tochter.

Riesen-Smartphone Nexus 6

Zuletzt wurde bereits spekuliert, dass das Nexus-Smartphone aus der Feder von Motorola eine Display-Diagonale von 6 Zoll haben könnte und sich Design-mäßig am Gehäuse des Moto E orientieren soll. Da zudem das Moto X+1 sich in eine ähnliche Richtung bewegt, könnte das Nexus 6 durchaus eine größere Variante des besagten kommenden Motorola-Flaggschiffs sein. Außerdem würde das sehr gut zu anderen Gerüchten passen, welche noch für dieses Jahr ein Phablet aus dem Hause Motorola vorhersagten. Könnte damit vielleicht tatsächlich das Nexus 6 gemeint sein, obwohl in besagten Gerüchten von einer Diagonale mit 6,3 Zoll die Rede war?

Was auch immer der Fall sein mag, im Google Issue Tracker gibt es bereits die ersten Hinweise auf eben dieses Nexus 6, dessen interner Codename Shamu lautet. Ob Google absichtlich den 2010 auf unerfreuliche Weise berühmt gewordenen Orca Shamu als Referenz nimmt oder der Gedanken völlig an den Haaren herbeigezogen ist, lässt sich nicht sagen. Jedenfalls ist wie gesagt besagtes Shamu im Issue Tracker aufgetaucht und läuft – wer hätte es gedacht – mit Android L.

Motorola Nexus 6 Shamu

Der Eintrag stammt übrigens vom Unternehmen Spirent Communications, welche sich auf das Auffinden von Fehlern in noch unveröffentlichter Geräte spezialisiert haben. Das Unternehmen bietet unter anderem etliche Test-Tools im Google Play Store an, falls jemand mal sein Gerät durchchecken will. Weitere Belege für die Echtheit sind ein von Google kompilierter Kernel und die Erwähnung zusammen mit dem HTC Volantis. Nur Infos zur Hardware gibt es (noch) keine. Dürfte aber nicht mehr allzu lange dauern, denn im November soll es angeblich schon losgehen.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,432 Sekunden