Nexus Player mit Android TV startet offiziell in Deutschland

Geschrieben von

Google Nexus Player

Mit Android TV versucht Google seinen zuvor gescheiterten Versuch die Fernseher dieser Welt zu erobern völlig neu anzugehen und der Nexus Player spielt dabei eine nicht ganz unwichtige Rolle. Die Set-Top-Box ist eines der ersten Geräte mit dem neuen Betriebssystem für den reinen Medienkonsum und jetzt auch bei uns offiziell zu haben.

Das Google hohe Ambitionen hat, über das Smartphone, Tablet und die Uhr hinaus zu gehen, ist kein Geheimnis mehr. Zur Google I/O 2014 stellte der Konzern mit dem auf Android 5.0 Lollipop basierenden Android TV daher eine vielversprechende Plattform vor, welche mit dem Nexus Player (zum Beitrag) den Google-Angriff auf das Wohnzimmer fortsetzen soll. Allerdings gab es die Set-Top-Box offiziell bisher nur in den USA, was sich ab heute ändert.

Nexus Player im Google Play Store

Denn wie Google bekannt gibt oder auch nicht, startet der Internet-Konzern ab sofort mit dem Verkauf des Nexus Player auch in Deutschland. Bisher gab es die runde und schwarze Set-Top-Box zwar bereits als US-Import bei Amazon zu kaufen, aber mit 99 Euro ist die Box um einiges günstiger als das Import-Angebot bei Amazon (zum Beitrag). Im Lieferumfang ist neben dem Nexus Player selbst noch eine zugehörige Fernbedienung enthalten, aber ein HDMI-Kabel fehlt. Das ist bei dem Amazon Fire TV übrigens nicht anders.

Technisch setzt Google bei seiner Set-Top-Box auf eine durchaus potente Hardware, die sich um einen Intel Atom Z Quad-Core Prozessor mit 1,8 GHz bewegt. Mit 1 GB RAM und 8 GB internen Speicher liegt der Nexus Player allerdings nicht an der Spitze des Angebots, sodass in Sachen Leistung bzw. Performance für die Konkurrenz noch einiges an Luft nach oben ist. Vor allem Amazon ist mit seinen Fire TV Modellen ein starker Widersacher:

Vergleichstest Amazon Fire TV Stick und Fire TV Box

Aber wie bei Amazon kommt es auch bei dem Nexus Player weniger auf die Hardware an sich an, sondern auf die gebotenen Inhalte. Mit Google Play Filme, YouTube, Netflix, maxdome und den Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen sind zum Start bereits zahlreiche Inhalte vorhanden, die sich im Laufe der Zeit noch weiter vergrößern dürften. Interessant dürfte jedoch werden, ob Amazon Prime Instant Video auch eine eigene App für Android TV bekommt oder nicht. Eines der Highlights ist jedoch die eingebaute Cast-Funktion, womit sich drahtlos Inhalte von einem Android Smartphone oder Android Tablet an den Nexus Player übertragen lassen.

Übrigens muss man mit dem Nexus Player nicht zwingen nur Filme auf seinem Fernseher anschauen. Durch das für 49 Euro optional erhältliche Gamepad wird die Set-Top-Box zur Android-Konsole umfunktioniert, allerdings könnte genau hier der RAM mit nur 1 GB zur Achillesferse werden. Dafür lassen sich USB-Speichermedien schon ab Werk anschließen.

Dennoch dürfte die NVIDIA Shield Set-Top-Box mit ihrem Tegra X1 (zum Beitrag) um einiges interessanter sein, oder was meint ihr?

[Quelle: Google Store]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,473 Sekunden