Niantic Labs geht massiv gegen Pokémon Go 3rd Party Anbieter vor

Geschrieben von

pokemon-go-facepalmAm vergangenen Wochenende hat Niantic Labs, als Software Entwickler des mobilen Augmented Reality Spiel Pokémon GO nicht nur ein Update für Android und Apple iPhone veröffentlicht, sondern sie sind auch massiv gegen Anbieter von 3rd Party Apps im Zusammenhang mit Pokémon GO, wie beispielsweise PokeDetector, Poke Live und PokeVision vorgegangen. Alle Apps wurden aus dem Google Play Store entfernt oder vom Server getrennt!

Niantic Labs macht jetzt Ernst

Niantic Labs hat nicht nur dafür gesorgt dass die von uns vor Kurzem vorgestellte App PokeDetector komplett aus dem Google Play Store entfernt wird, sondern kappt praktisch die Lebensader zu weiteren erfolgreichen Pokémon Anwendungen, wie PokeVision und Poke Live, welche auf die Serverdaten und API von Pokémon GO zugegriffen haben.

Das ist natürlich das gute Recht von Niantic Labs, die in der Vergangenheit mit ihrem ersten Augmented Reality Spiel Ingress auch nicht gerade zimperlich in solchen Dingen gewesen sind. Doch die Frage steht im Raum, ob man sich trotz des aktuellen weltweiten Erfolges, solche Entscheidungen erlauben kann.

PokeDetector, Poke Live und PokeVision sind die Ersten

Denn nicht zuletzt basieren solche Erfolge von Drittanbieter-Anwendungen wie PokeDetector, Poke Live oder PokeVision nur auf fehlende Funktionen der eigenen App. Im Fall PokeDetector ist es nicht nur so, dass der Pokémon GO Plus Detektor nach wie vor nicht verfügbar ist, sondern auch keine Kompatibilität zu einer Android Wear Smartwatch besteht.
Bei Poke Live und PokeVision ist es trotz Update die fehlende Funktion Pokemon in der Nähe sinnvoll zu orten. Im Gegenteil, seit dem Update hat man nun die sogenannten Fußspuren komplett aus dem Spiel entfernt (zum Beitrag).

Pokémon GO User auf Level 1 abgestuft

Und da wir gerade bei dem Thema Update sind. Auch hier hat sich das Unternehmen nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Denn in den sozialen Netzwerken überschlagen sich die Meldungen von verärgerten iOS Pokémon GO Spielern, die nach dem Update auf Level 1 abgestuft wurden.
Laut Niantic Labs lässt sich das Problem entweder mit einer kompletten Neuinstallation oder einer Neuanmeldung der ursprünglichen Daten wieder fixen (zum Beitrag).

Wir dürfen also auf die weitere Entwicklung gespannt sein, ob beispielsweise die kürzlich von uns vorgestellte App PokeFit (zum Beitrag) ebenfalls der Niantic Labs Aktivitäten zum Ofer fällt und in wie weit die Community darauf reagiert.

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


195 Abfragen in 0,418 Sekunden