Niantic Project: Ingress – Augmented Reality als Spiel von Google

Geschrieben von

Wer in letzter Zeit auf Google+ viel unterwegs ist, wird unweigerlich über Ingress gestolpert sein und sich vielleicht gefragt haben was das ist. Bei Niantic Project: Ingress handelt es sich um ein Augmented Reality Spiel von Google, bei dem unsere reale Welt mit deinem Android Smartphone zum Spielfeld wird. Bei uns erfährst du genaueres über das Spiel.

Vor einigen Wochen geisterte eine Werbung durchs Netz, in der die Frage offen blieb: „Was ist das Niantic Project?“ Diese Frage wurde später durch Google höchst selbst beantwortet.

Zur Story:

Forscher in Europa haben eine neue und geheimnisvolle Energie entdeckt, die sich auf der ganzen Erde ausbreitet. Ein Teil der Menschheit, die sogenannte „Resistance“ (Widerstand), betrachtet diese Energie als Bedrohung und Gefahr für die Menschheit, während die andere Partei namens „Enlightended“ (Erleuchteten) diese als Chance und wichtig für die Zukunft sieht. Die Enlightended wollen deshalb, das sich die Energie auf dem ganzen Planeten verbreitet.


Deswegen wollen beide Seiten mit allen Mitteln ihre Ansicht durchsetzen und so entsteht ein Machtkampf zwischen den beiden Fraktionen. Die im Hintergrund agierende Macht hinter der Energie und den Portalen sind die sogenannten „Shaper“ und sind noch nicht am Spielverlauf beteiligt.

 

Spielprinzip:

Erste Bedingung ist, man muss bereit sein für das Spiel unterwegs zu sein. Die Spielfläche ist unsere reale Welt in Kombination mit unserem Android Smartphone. Auf der Karte sind überall XM (Energiefelder) zu finden, welche man einsammelt um seine Energie zu erhöhen. Mit dieser gesammelten Energie ist es dann möglich, die eigenen Portale zu stärken oder die Gegnerischen zu schwächen.

Die Portale des Spieles sind an den verschiedensten Stellen zu finden. Zum Beispiel markanten Punkten wie Denkmäler, bekannte Gebäude, Skulpturen, Brunnen usw. Diese Portale müssen mit Resonatoren ausgestattet werden, welche man auflädt und schließlich mit anderen Portalen verlinkt werden können. Wenn 3 oder mehr Portale miteinander lückenlos verlinkt sind, wird das Gebiet dazwischen der eigenen Fraktion zugeschrieben. Das wiederum erfolgt in mehreren Stufen.

Ihr müsst einfach ein Portal anvisieren und euch dann zu diesem begeben. Wenn ihr dann in dessen Nähe seid könnt ihr es erobern, indem ihr es einfach hackt. Dann wird es mit Resonatoren ausgestattet (deployed) bis es die volle Leistung erreicht hat und dann erst können die Portale miteinander verbunden werden.

Wenn Portale verlinkt sind, sind sie für den Feind nicht mehr so leicht anzugreifen. Wenn dann noch 3 zu einem Portal verbunden werden geht alles in dem Dreiecksbereich zur eigene Fraktion über und die Punkte steigen nach Abhängigkeit der realen Population in dem Gebiet.

Portale findet man inzwischen sehr viele, gerade in Ballungsgebieten sind etliche vertreten. Wenn in der Nähe keine Portale vorhanden sind, kann man diese beantragen durch simple Positionsbestimmung eines Fotos des markanten Ortes und klickt danach auf Senden. in 1-3 Wochen werden die Portale dann in der Regel bestätigt.

Um das Spiel herum haben sich schon etliche „Communitys“ gebildet, die koordiniert auf einer der beiden Seiten spielen und versuchen „Land“ und Portale zu erobern. Das Spiel ist ein Teamgame, weshalb man allein nicht allzu weit kommen wird. Es ist daher ratsam sich einer der vielen Communitys anzuschließen oder eine eigene zu gründen, falls die Community nicht in der näheren Umgebung aktiv ist.

 

Wie komme ich zu einer Ingress Einladung?:

Hier kannst du natürlich erst einmal deine Mailadresse auf der Homepage eintragen und hoffen, dass du einen Invite zugesendet bekommst. Die schnellere Variante wird wohl sein, dass du dir kreativ und künstlerisch deinen Invite verdienst. Hier kannst du schon entsprechende Beiträge anschauen. Deinen Beitrag kannst du dann auf Google+ öffentlich teilen und mit den Hashtags #ingress #ingressinvite #iea und mit +Joe Philley +Brandon Badger und +Anne Beuttenmüller markieren, da diese drei Personen die Entwickler von Ingress sind und die Codes verteilen.

 

Fazit:

Ich selbst habe mich im Raum Wien dem Widerstand angeschlossen und bin schon dabei einige Portale zu stärken oder zu erobern. Ich hoffe ich finde die nächsten Tage etwas mehr Zeit zum Spielen, da das Spiel unglaubliches Potenzial hat. Ich wohne in einem Resistance beherrschten Gebiet und sollte sich das ändern, werde ich es natürlich so schnell wie möglich wieder rückgängig machen. Anfangs ist es etwas schwierig sich gleich rein zu finden aber mit dem Training am Anfang und ein wenig Übung ist man schnell im Spielfluss und möchte einfach nicht mehr aufhören. Das Spiel jedenfalls wird schnell wachsen und eine große Community drum herum entwickeln. Wir sind jedenfalls sehr gespannt wie es weiter geht.

 

Abschließend möchten wir noch ein paar Begriffe aus dem Spiel erklären:

XM (Exotic Matter): Ist die geheimnisvolle Energie, um die es geht. Diese ist überall auf der Welt zu finden und kann eingesammelt werden. XM wird zum Beispiel benötigt, wenn man die Resonatoren aufladen möchte.

Portal: Portale sind überall zu finden oder können beantragt werden. Diese müssen gehackt oder gestärkt werden und sind zerstörbar. Ablauf ist: Target -> Hack -> Deploy -> Link

Hack: Ein Portal muss gehackt werden, um damit interagieren zu können. Dazu muss man sich in unmittelbarer Nähe zum Portal befinden. Beim Hacken bekommt man meist eine Belohnung, welche per Zufall ausgewählt wird.

Deploy: Man stattet das Portal mit Resonatoren aus.

Resonator: Ein Portal muss mit Resonatoren ausgestattet werden. Wenn man 8 Stück installiert hat, ist das Portal voll aktiviert und kann verlinkt werden. Jeder Resonator verliert täglich 10% seiner Energie. Wenn alle auf 0% sind wird das Portal wieder neutral und kann von beiden Seiten erobert werden.

Link: Man verlinkt die Portale miteinander. Sind 3 zu einem Dreieck miteinander verlinkt, bekommt die eigene Fraktion alles innerhalb des Dreiecks zugeschrieben und Punkte in Höhe der realen Einwohner.

Shaper: Shaper ist das, was die Energie zu uns gebracht hat und hat im Moment noch nichts mit dem Spielverlauf zu tun. Vermutlich werden die Shaper später noch eine größere Rolle spielen.

XM Burster: Um ein Portal freizukämpfen muss der XM-Vorrat der vorhandenen Resonatoren unter den kritischen Bereich gebracht werden. Dazu braucht es Zeit oder XM Burster (Items -> Hacking).

 

Für uns klingt das Spiel sehr interessant und wir sind schon teilweise mit Begeisterung dabei, wie schaut es mit euch aus? Hat euch schon das Ingress Fieber gepackt oder wartet ihr voller Sehnsucht auf einen Code zum spielen? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Ingress
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
[Quelle: nianticproject.com]
The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

5 Kommentare

  1. Habe das Spiel seit 2 Wochen oder so, jedenfalls ziemlich schnell den Code bekommen. Das Tutorial auch durchgespielt. Nur jetzt irgendwie ist bei mir nichts mehr, die Exp die in der Nähe sind können irgendwie nicht mehr aufgesammelt werden.

    • Alexander schreibt:

      du musst mit portalen interagieren. und wenn keine vorhanden sind beantragst du welche, wie das geht steht im beitrag 🙂

  2. Sebastian schreibt:

    Das Spiel sieht sehr interessant aus, allerdings warte ich noch immer auf meinen Invite Code 😉

  3. Pingback: Niantic Project: Ingress – Die Welt ist ein Spiel

  4. claudroid schreibt:

    guten Abend
    ich bin aus der schweiz und ebenfalls bei der Resistance, neben bei moderiere ich noch Ingress Schweiz.
    es wäre echt wichtig das ich zutritt zu einer G+ Widerstands bewegung bekomme ich kann mich auch verifizieren und so, kein problem.

    danke bereits im voraus

    agent claudroid

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


222 Abfragen in 0,437 Sekunden