Nikon Coolpix S810c: Point-and-Shoot-Kamera mit Android

Geschrieben von

Nikon Coolpix S810c

Der Kamera-Konzern Nikon hat mit der Coolpix S810c eine neue Digitalkamera vorgestellt, welche wie die meisten ihrer Art zu den sogenannten Point-and-Shoot-Kameras gezählt werden. Dennoch unterscheidet sie sich deutlich von ihrer Konkurrenz: Auf der Kamera kommt ein Android-Betriebssystem zum Einsatz, genau wie bei ihrem Vorgänger.

Android wurde ursprünglich mal zu seinen Anfangszeiten als Plattform für Kamera-Systeme vorgesehen, was Android-Erfinder Andy Rubin mal auf einem Wirtschafstgipfel in Tokyo erzählte. Damals sollte das System für Smart Cameras zum Einsatz kommen und den Datenaustausch mit Desktop-Rechnern deutlich vereinfachen. Bekanntlich kam es nicht mehr dazu, denn nachdem Google 2005 Das Unternehmen von Andy Rubin aufkaufte und ihn gleich mit als Manager, nahm die Plattform eine gänzlich andere Richtung. Und dennoch nimmt Android hin und wieder einen Ausflug zu seiner ursprünglichen Bestimmung, indem es als Betriebssystem für Kameras eingesetzt wird. So wie bei der neuen Nikon Coolpix S810c.

Android-Kamera Coolpix S810c

Diese Kamera ist der Nachfolger der Coolpix S800c, welche ebenfalls eine Point-and-Shoot-Kamera mit Android war. Allerdings unterscheidet sich das neue Modell technisch gesehen von seinem Vorgänger wie man sich denken könnte. Unter anderem ist das Gehäuse der Coolpix S810c flacher und das LC-Display mit 3,7 Zoll Diagonale ist ebenfalls größer im Vergleich zum Vorgänger. Weiterhin besitzt die Coolpix 810c einen 12-fach optischen Zoom (25-300 mm) gepaart mit einem 16 Megapixel auflösenden Sensor. Neben WLAN findet  sich bei dem neuen Kamera-Modell nun zusätzlich GPS und ein Kopfhörer-Eingang wieder, was dem Vorgänger-Modell noch fehlte.

Mit Android 4.2.2 Jelly Bean kommt zumindest eine halbwegs aktuelle Android-Version zum Einsatz, die sich durch den offiziellen Zugriff auf den Google Play Store um diverse Apps erweitern lässt. Für 349,95 US-Dollar verkauft Nikon die Coolpix S810c kommenden Monat und will vor allem Samsung und deren Galaxy Camera 2 sowie dem Galaxy S4 Zoom Konkurrenz machen. Ob das wirklich klappt lässt sich an dieser Stelle noch nicht sagen aber eines scheint festzustehen: Android in richtigen Kameras scheint kein allzu abwegiger Gedanke mehr zu sein. Zumindest für Samsung und Nikon.

Selbst auf Profi-Kameras kommt Android mittlerweile zum Einsatz, wie die Samsung Galaxy NX zeigt.

[Quelle: The Verge]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,442 Sekunden