Nintendo: Android-Spiele werden von uns selbst entwickelt

Geschrieben von

Nintendo

Unzertrennlich mit der Videospiel-Geschichte verbunden ist der japanische Konzern Nintendo, dessen Videospiel-Klassiker auch heute noch die Fans zu entzücken wissen. Nur hat sich das Unternehmen bisher auf die eigene Hardware beschränkt und den Smartphone-Markt komplett ignoriert. Seit gestern ist offiziell: Das wird sich ändern und als Entwickler tritt man selbst auf.

Super Mario, The Legend of Zelda, Metroid Prime, Donkey Kong, Star Fox und natürlich Pokemon. All das sind Namen von sehr erfolgreichen Videospiel-Serien, die in den letzten Jahrzehnten Millionen von Spielern und Nintendo-Fans zu begeistern wussten. Seit gestern ist nun bekannt, dass der japanische Konzern sich nicht länger dem Smartphone-Markt entziehen kann und will. „Besser spät als zu spät“ wurde schnell kommentiert, aber es gab auch ein paar beunruhigende Gedanken.

Nintendo macht es selbst

Denn als Partner für die Umsetzung eigenständiger Spiele für Smartphones und Tablets hat sich Nintendo das japanische Entwickler-Studio DeNA gesichert, welche einiges an Erfahrung auf diesem Gebiet haben. Insofern wurde direkt befürchtet, dass es nur halbgare Spiele mit lediglich lizenzierten Namen sein würden. Nun hat jedoch Satoru Iwata, seines Zeichens der Präsident von Nintendo, die für viele sicherlich erleichternde Aufklärung gegeben. DeNA werde sich nicht um die eigentliche Entwicklung der Spiele kümmern, sondern nur um die „Services“ für die Spiele. Sprich, das System für Micro-Transaktionen und In-App-Käufe wird von DeNA beigesteuert, während der ganze Rest von Nintendo gemacht wird.

Nur was für Spiele der Konzern plant ist noch immer nicht bekannt. Um einfache Portierungen der bekannten und sehr beliebten Klassiker aus der Geschichte Nintendos wird es sich jedenfalls nicht handeln. Für diese Spiele muss man nach wie vor auf Emulatoren zurückgreifen, welche mehr als umstritten sind aus rechtlicher Sicht, wo es sowieso eine interessante Entwicklung von Nintendo selbst gibt (zum Beitrag). Jedenfalls ist man nun von einer früheren Meinung gänzlich abgerückt (zum Beitrag) und das dürfte die Fans des Konzerns mit einem Smartphone freuen.

Die vielleicht interessanteste Aussage von Iwata ist jedoch, dass man absolut nichts unternehmen wolle, was das Marken-Image von Nintendo durch die zu erwartenden Spiele beschädigen könnte. Ob man damit Vollpreis-Titel oder Freemium-Spiele entwickelt ist nicht ersichtlich, aber noch sind die ersten Spiele mit bekannten Nintendo-Charakteren ja noch nicht da. Trotzdem steigt die Hoffnung, dass es vollwertige Spiele mit Mario, Link und anderen Videospiel-Legenden gibt.

[Quelle: Time]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,421 Sekunden