Nintendo is back: 5 Android-Spiele in der Entwicklung

Geschrieben von

Nintendo

Auch wenn es nicht unbedingt das geworden ist, was sich Fans des japanischen Spiele-Konzerns erhofften, so hat Nintendo den Einstieg in das Smartphone-Geschäft bestätigt. Zwar werden die populärsten Charaktere der Konzern-Geschichte dabei im Mittelpunkt stehen, aber die Spiele-Klassiker werden leider nicht portiert. Immerhin sind bereits einige Spiele in Arbeit.

Android Smartphones und Android Tablets haben sich schon längst als mobile Spielkonsolen etabliert, was man an immer besseren Titeln wie dem erst diese Woche veröffentlichten Grim Fandango Remastered (zum Beitrag) oder der GTA-Reihe von Rockstar Games beobachten kann. Warum also Nintendo sich so lange zierte wird wohl nie ganz aufgeklärt, denn Emulatoren der Nintendo-Konsolen erfreuen sich großer Beliebtheit. Bis zu den ersten nativen Spielen braucht man als Fan jedoch eine verdammt große Geduld.

Viel Geduld brauchen Nintendo-Fans

Wie das Unternehmen mitteilt, arbeitet man derzeit zwar an fünf speziell auf Smartphones zugeschnittenen Spielen, allerdings werden diese erst mit Ende des nächsten Fiskaljahres veröffentlicht und das endet im März 2017. Offizielle Nintendo-Spiele (zum Beitrag) wird es also weder dieses noch nächstes Jahr im Google Play Store geben, was für Fans eine harte Probe werden könnte. Im Umkehrschluss könnte man meinen, dass der Konzern dadurch mehr Zeit zur Perfektion der Spiele hat und genau das will man auch realisieren. Nintendo selbst spricht davon, jedes einzelne dieser fünf Spiele zu einem echten Hit zu machen.

Übrigens hat das Unternehmen bei der Gelegenheit gleich noch eine Begründung abgegeben, warum man die alten Konsolen-Klassiker wie Super Mario, The Legend of Zelda, Metroid Prime, Pokemon und was es nicht noch alles für Spiele-Perlen gab, als direkte Portierung in Angriff nimmt. Laut der Meinung von Nintendo ist die Art der Bedienung eines Smartphones bzw. Tablets einfach viel zu anders, als das man eine direkte Portierung vornehmen wolle.

Bis es soweit ist, werden sich zahllose Fans auch weiterhin mit den nicht ganz rechtlich nicht ganz makellosen Emulatoren ihren Spiele-Lieblingen widmen, denn Gameboy und Co. sind recht gut spielbar. Vor allem wenn man ein Bluetooth Gamepad nutzt.

[Quelle: Nintendo]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,413 Sekunden