Nintendo: Kein Interesse an Spielen für Smartphones und Tablets

Geschrieben von

Nintendo

Smartphones boomen schon seit Jahren, spätestens mit dem iPhone im Jahre 2007 ist das einstige „Manager-Handy“ in der breiten Masse angekommen. Dank der Bedienung über immer größer werdende Touchscreens und ebenfalls immer leistungsfähiger werdenden Hardware, entwickeln sich Smartphones immer stärker zu einer Konkurrenz für tragbare Konsolen. Ein Trend, welchem Nintendo anders als die Konkurrenz nicht folgen wird.

Derzeit findet in Los Angeles die Spielemesse Electronic Entertainment Expo statt, kurz E3 genannt. Sämtliche Größen der Videospielbranche stellen auf dieser Messe ihre Neuheiten für das kommende Wintergeschäft vor und was sie sonst noch so planen. Unter anderem nutzten Microsoft und Sony die Gelegenheit, um ihre jeweils aktuelle Konsolengeneration vorzustellen. Nur Nintendo ist mit der Wii U schon länger auf dem Markt und hat sich nun zum Thema Smartphones und Tablets geäußert.

 

Kein Nintendo für Andy

Laut Satoru Iwata, CEO von Nintendo, wird der Videospiel-Konzern sich auch weiterhin aus den Bereichen Smartphones und Tablets heraushalten, kurz keine Spiele für diese beiden Plattformen anbieten. Daran wird auch die neue Situation nichts ändern, denn anders als noch vor 5 Jahren, sind die aktuellen Konsolen von Nintendo wie der 3DS und die Wii U bei weitem nicht so erfolgreich wie ihre jeweiligen Vorgänger. Solange Satoru Iwata an der Spitze des Konzerns stehen wird, ist ein Super Mario oder ein Zelda für iOS, Android und Co. ein Traum, der bestenfalls über Emulatoren alter Konsolen realisierbar ist.

If I was only concerned about managing Nintendo for this year and next year — and not about what the company would be like in 10 or 20 years — then I’d probably say that my point of view is nonsense. But if we think 20 years down the line, we may look back at the decision not to supply Nintendo games to smartphones and think that is the reason why the company is still here.

Deutsche Übersetzung:

Wenn ich nur über managen von Nintendo für dieses und nächstes Jahr mir einen Kopf machen würde — und nicht darum, wo das Unternehmen in 10 oder 20 Jahren sein wird — dann würde ich meinen heutigen Standpunkt als totalen Blödsinn betrachten. Aber wenn wir in 20 Jahren nachschauen, schauen wird auf die Entscheidung zurück und stellen fest, dass Nintendo keine Spiele für Smartphones entwickelt hat, steht sie deshalb da wo sie immer noch ist.

Eigentlich ein wenig unerwartet, schließlich hatte Iwata einst um die Jahrtausendwende den Konzern von seinem Vorgänger Hiroshi Yamauchi übernommen und mit dem Nintendo DS sowie der Wii den Videospielmarkt quasi komplett umgekrempelt. Nach dem weniger tollen Erfolg des GameCube ein nicht unbedingt erwarteter Schachzug. Andererseits zeigen die Erfolge von DS und Wii in einer Art und Weise, wieso Nintendo lediglich für die eigene Hardware Spiele entwickelt. Denn erst durch die beiden besagten Konsolen sind neue Möglichkeiten der Interaktion mit Spielen möglich geworden, welche Microsoft und Sony jeweils mit eigenen Produkten versuchten aufzugreifen.

 

Mit neuen Konzepten Kunden gewinnen

Insbesondere die Wii erreichte komplett neue Kundenkreise durch Spiele wie Wii Sports, Wii Fitness oder Nintendogs für den DS udn genau diese Exklusivität ist es, welche die Franchise-Titel wie Mario, Zelda und Co. so wertvoll machen für den japanischen Konzern. Viele lieben diese Spiele, sind mit den Titel-Helden aufgewachsen und fühlen sich meistens sofort heimisch. Deswegen wird Nintendo auch weiterhin an Nintendo-Hardware-exklusiven Spielen festhalten, denn diese zeigten sich immer wieder als ein kleiner Wachstumsschub für Nintendo-Hardware, so Iwata.

People will buy hardware just to buy a single game if the game is really compelling.

Deutsche Übersetzung:

Leute werden die Hardware kaufen, nur um ein bestimmtes Spiel kaufen zu können, welches wirklich unwiderstehlich ist.

Iwata hofft übrigens, dass Nintendo dieses Jahr wieder einen Gewinn von geschätzten 100 Milliarden Yen (umgerechnet ca. 790 Millionen Euro) einfahren wird. Sollte das übrigens wirklich eintreten, dann liegt es nicht an der Hardware von Wii U und 3DS oder deren grafischen Leistungen. Stattdessen sind es verkaufsfördernde Titel wie Mario Party 8, Super Mario Kart 8 oder Animal Crossing New Leaf. Pokemon darf man an dieser Stelle übrigens auch nicht vergessen, denn das ist nach wie vor einer der Mega-Hits, neben Mario, Zelda, Metroid und was nicht noch alles aus dem hause Nintendo. Die Nachfrage für Smartphone-Portierungen ist dennoch mehr als nur da. Ein Wunsch vieler, der sich wohl leider nie erfüllen wird.

[Quelle: The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,413 Sekunden