Nintendo: Schon bald Smartphone-Apps auf der Wii U?

Geschrieben von

Nintendo

Als das iPhone im Jahre 2007 von Apple vorgestellt und auf den Markt gebracht wurde, lächelten viele Konkurrenten noch übe das Smartphone aus Cupertino. Etliche Jahre später lächelt vielmehr Apple über die Konkurrenz und eine Branche hat ganz besonders darunter zu leiden: Smartphones und Tablets verdrängen mehr und mehr klassische Konsolen. Nintendo will diesem Trend nun entgegenwirken.

Keine Frage, heutige Oberklasse-Smartphones und -Tablets sind leistungsmäßig bereits so stark, dass sie locker als Konsolenersatz herhalten können. Gerade wenn man auf hochkarätige Titel wie GTA Vice City oder The Bards Tale steht, kann auf der Couch oder an der Bushaltestelle mächtig viel Unterhaltung haben. Während wir Spieler uns über immer bessere Spiele und die Hersteller der entsprechenden Hardware über ansteigende Verkäufe freuen, ärgert sich die klassischen Konsolenhersteller. Deren Anteile gehen immer weiter zurück, zumindest behauptet die Branche das hin und wieder mal. Nintendo will deshalb etwas dagegen tun und das auf eher ungewöhnliche Art.

Früher einmal ging das Gerücht umher, dass Nintendo angesichts des Erfolges von Android und Co. ebenfalls in den Smartphone-Markt einsteigen werde, was sich bisher jedoch als pures Gerücht entpuppte. Die neusten Pläne beinhalten dennoch Smartphone-Apps aber nicht auf einem weiteren Gerät sondern stattdessen auf den Konsolen des Unternehmens. Richtig gehört, Nintendo plant anscheinend die Wii U und den Nintendo 3DS fit für Smartphone-Apps zu machen. Zumindest will das Unternehmen seine Konsolen so verändern, dass die Installation und Nutzung solcher Apps möglich wird. Ob das bereits mit den genannten Konsolen passieren wird per Firmware-Update oder ob eine solche Funktion erst mit der Nachfolge-Generation Einzug halten wird, wissen wir an dieser Stelle nicht.

Abgesehen von Microsoft und deren Xbox hat vor allem der japanische Traditionshersteller für Videospiele mit der Konkurrenz durch Smartphones und Tablets zu kämpfen. Ein erster Schritt auf dem neuen Weg von Nintendo ist die Bereitstellung einer Konverter-Software, mit der sich Mobile-Games für die Wii U konvertieren und anpassen lassen. Überhaupt fehlt es der Wii U an hochkarätigen Titeln, mit denen die Masse der Consoleros wieder angelockt werden können. Noch immer hat Nintendo eher das Image von Spielen für eher jüngeres Publikum und das wird der Konzern anscheinend auch nicht so schnell los werden. Jedenfalls will Nintendo mit dem Öffnen für Smartphone-Apps wieder zurück in die Gewinnzone kommen, nachdem die aktuelle Konsolengeneration nicht so angenommen wurde wie erhofft.

[Quelle: Japan Times | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Rudolf schreibt:

    Inwiefern würde Nintendo den davon Profitieren wenn man Android Apps darauf abspielen lassen könnte? Am verkauf der Konsole verdienen sie doch verglichen mit dem Spielverkauf eher weniger. Oder haben sie vor für die Konsole optimierte Android Apps rauszubringen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,408 Sekunden