Nokia A110 mit Android 4.4.1 gesichtet

Geschrieben von

Nokia Normandy A110 mit Android 4.4.1 KitKat gesichtet

Einst war Nokia die unangefochtene Nummer 1 der Mobilfunkbranche mit Symbian aber auch der einstige Gigant muss künftig umdenken, wie das Nokia A110 völlig unerwartet zeigt. Eigentlich setzen die Finnen seit gut 2 Jahren konsequent auf Windows Phone mit zunehmenden Erfolg, dennoch scheint Android eine Option zu sein. AnTuTu zeigt sich mal wieder ein wenig verräterisch.

Als Ex-Nokia-CEO Stephen Elop den Wechsel zur Windows Phone Plattform von Microsoft verkündete, waren Fans der Marke mehr als nur skeptisch, ob das denn der richtige Weg sei. Mittlerweile hat sich der damals sehr mutige Schritt bezahlt gemacht, Windows Phone liegt in etwa 24 Ländern der Welt bereits vor Apples iOS-Plattform. Dennoch scheint sich Nokia bis zuletzt ein zweites Standbein offen zu halten, dass mit Android zu tun hat. Denn das offene Betriebssystem von Google verrichtet Gerüchten zufolge auf dem Nokia Normandy seine Arbeit, ohne dabei direkt als Android-System in Erscheinung zu treten.

 

Nokia Normandy im Benchmark?

Zuletzt wurde das Einsteiger-Smartphone der Finnen für Tot erklärt, bevor @evleaks dem Gerücht widersprach und das Projekt bei „bester Gesundheit“ erklärte. Die Behauptungen von Evan Blass werden nun durch ein paar Screenshots aus dem AnTuTu Benchmark untermauert, denn ein Nokia A110 mit Android 4.4.1 als Betriebssystem hat sich im beliebten Benchmark-Tool die Ehre gegeben. Weitere Details verraten die zum Teil geschwärzten Screenshots nicht. Lediglich von einem Snapdragon-Prozessor ist die Rede, eine Auflösung von 854 x 480 Pixel und einer 5 Megapixel Kamera.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Passend dazu gibt es auch erste Screenshots zur Oberfläche, die einmal mehr der treffsichere Leaker Evan Blass aka @evleaks parat hat. Die drei Screenshots vom Sperrbildschirm, der Telefon-App und einem vorinstallierten Skype zeigen, dass sich die stark angepasste Oberfläche von Nokia zumindest in der Benachrichtigungsleiste nur geringfügig von Android unterscheiden. Da Nokia wie Amazon bei seinen Kindle Fire Tablets auf einen Android-Fork setzt, sind keinerlei Google-Dienste vorinstalliert.

Sollte das Nokia Normandy aka Nokia A110 wirklich auf den Markt kommen, werden die Finnen in erster Linie über den Preis punkten. Und eventuell die Community anspornen, einen echten Android-Port auf das Finnen-Smartphone zu bringen.

[Quellen: Nokia Power User & @evleaks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,464 Sekunden