Nokia bestätigt neue Consumer-Produkte

Geschrieben von

Nokia und das Interesse an Android

Mit dem Namen Nokia werden nach wie vor hochwertige Mobiltelefone in Verbindung gebracht, welche zum Teil noch heute einen regelrechten Kultfaktor genießen dürfen. Umso schlimmer war für Fans des finnischen Konzerns der Verkauf der Hardware-Sparte an Microsoft. Ein aktuelles Stellengesuch schürte Hoffnung auf neue Geräte und dem wird wirklich so sein.

Ausdauernd, robust und dennoch zuverlässig in seiner Funktion: Das sind meistens die Attribute die man mit den Handys der Finnen in Verbindung bringt. Auch die Symbian-betriebenen Smartphones konnten sich lange Zeit recht gut halten, aber das Betriebssystem konnte einfach nicht Schritt halten mit der neu aufkommenden Konkurrenz in Form von Android und iOS, sodass Nokia ziemlich kräftig Marktanteile lassen musste. Und der Verkauf an Microsoft – zuerst mit der Nutzung von Windows Phone und zuletzt die abgestoßene Hardware-Sparte – sollte den einstigen Marktführer nicht gerade retten.

Neue Hardware made by Nokia

Mit dem Nokia X versuchten es die Finnen schließlich noch mal und der anfängliche Erfolg war auch nicht unbedingt als klein zu bezeichnen. Scheinbar hat das verbliebene Nokia Blut geleckt, denn die kürzlich aufgegebenen Stellengesuche sind tatsächlich für neue Consumer-Hardware gedacht. Was zunächst nur als Vermutung geäußert wurde, hat nun Nokia höchstselbst in einem Statement bestätigt: Es wird neue Geräte aus finnischer Entwicklung geben, wie Sebastian Nyström in seiner Position als Senior Vice President of Strategy von Nokia bekannt gab.

Um was genau es sich für Produkte von Nokia handelt hat Nyström nicht verraten, aber eine ganze Reihe an Smartphones oder gar Tablets mit Android sind anhand der Anforderungen nicht auszuschließen. Schließlich wird unter anderem nach einem Ingenieur für mobile Fotografie gesucht, der auch noch Erfahrungen im Schreiben von Treibern für Android mit sich bringt.

Ein leichtes Unterfangen wird es trotzdem nicht werden, auch wenn sehr viele nur zu gern ein echtes Android-Smartphone der gehobeneren Leistungsklasse von Nokia sehen wollen. Schließlich ist der Aufbau einer kompletten Unternehmensstruktur inklusive Entwicklung, Forschung, Produktion und Vertrieb alles andere als einfach. Und trotzdem sind das richtig positive Neuigkeiten, die hoffnungsvoll nach vorne schauen lassen.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Christian schreibt:

    … oder aber man findet einen Partner, der all diese Abteilungen schon hat, klein, flexible und handlungsfähig ist und gleichzeitig noch Produktionskapazitäten bzw. -partner hat. Vielleicht geht Nokia einfach mal wieder segeln: (eine) Jolla wäre da zu empfehlen. Gut, wenn man sich (jetzt) perfekt ergänzt.

    Sail on…. Nokia! Ich freu mich drauf:-))

  2. Jupp schreibt:

    Ich drück‘ die Daumen!
    Wenn alles glatt geht, kann Nokia bald die Mobilfunksparte von Microsoft für einen Bruchteil zurückkaufen! 😀

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,410 Sekunden