Nokia – Disconnecting People: Schlechter Absatz bringt hohe Verluste im dritten Quartal

Geschrieben von


Ein weiteres Quartal ist schon wieder vorbei und das Jahresende rückt immer näher. Das hofft wohl auch Nokia, um bald im Weihnachtsgeschäft nochmal durchzustarten. Die neuen Lumia-Smartphones stehen schon in den Startlöchern in der Hoffnung die Bilanz etwas aufzubessern. Aber ist das überhaupt noch möglich?

Wir berichteten schon über die brenzlige Lage im Hause Nokia. Laut einer Marktstudie hat die Attraktivität der Smartphones enorm gelitten.
Nun wurden die Zahlen des dritten Quartals veröffentlicht und es sieht wieder nicht gut aus.
Der Nettoumsatz beträgt 7,2 Milliarden, der Verlust hingegen ist erschreckend hoch mit 755 Millionen Euro. Diese Daten unterstreichen damit ein weiteres Mal die negativen Entwicklungen.

Im Zuge dessen spricht schon der Smartphone-Absatz Bände. Während man zu gleicher Zeit im letzten Jahr noch weit über 10 Millionen Smartphones verkaufen konnte sind es in diesem Jahr nur noch 6,3 Millionen.

Auch bei den Feature Phones gab es Rückschläge. Um 15 Prozent gingen die Verkaufszahlen zurück: Am Ende des vergangenen Quartals wurden nur noch 76,6 Millionen unter die Leute gebracht.

Dass auch die Lumia-Smartphones weniger verkauft wurden überrascht nicht: 4 Millionen abgesetzte Geräte waren es noch im zweiten Quartal, mittlerweile sind es lediglich 2,9 Millionen.

Das Unternehmen hofft weiter auf die neuen Lumia 820 und 920, aber man gibt sich kämpferisch, dass man den Weg aus den roten Zahlen bald finden wird und es bald wieder heißt: Nokia – Connecting People.

[Quelle: mobiflip]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,428 Sekunden