Nokia Here MAPS kommt exklusiv für Samsung

Geschrieben von

Nokia Here MAPS für Samsung

Heute hatte Nokia zu einer Presseveranstaltung nach London geladen, wo es Neuigkeiten zu Nokia Here und den zugehörigen Diensten wie zum Beispiel MAPS gab. Was sich gestern ein wenig in der Pressemitteilung zur Samsung Gear S versteckte, ist damit nun offiziell: Die Karten- und Navigationsplattform des finnischen Unternehmens kommt zu Android.

Den markt für Online-Karten dominiert Google mit seinem Google Maps mehr als nur deutlich. Es gibt zwar noch eine ganze Reihe an weiteren Anbietern, aber Google Maps ist durch die Marktmacht von Google nahezu allgegenwärtig. Allerdings gibt es einen aussichtsreichen Konkurrenten, der bisher nur auf Windows Phone verfügbar war: Nokia Here MAPS. Zwar gab es mal kurzzeitig eine App für Android, aber diese zog das Unternehmen wieder zurück nach kurzer Zeit. Und nun kündigt sich das große Comeback an, wenn auch zunächst als Exklusivität für einen Hersteller.

Nokia Here MAPS für Android und Tizen

Der südkoreanische Konzern Samsung hat sich den Deal sichern können und stattet seine Tizen-Geräte – SmartWatches wie Smartphones (sofern da mal was passiert) – damit aus und auch ausgewählte Android-Geräte werden von dem Google-Maps-Konkurrenten profitieren können. Zwar ist Nokia Here MAPS grundsätzlich ein Online-Tool, bietet aber auch den Download ganzer Länder für die Offline-Navigation an, inklusive Unterstützung von Points of Interests (POI) und Turn-by-Turn-Navigation.

Letztere wird vor allem für die Samsung Gear S interessant (zum Beitrag), wo Nokia Here MAPS unter der Bezeichnung Navigator bereits vorinstalliert ist. In Kombination mit dem SIM-Karten-Slot und dem GPS-Modul wird die Uhr damit zum Navigationsgerät am Handgelenk.

Für Samsung-Smartphones wird es ebenfalls eine eigene App geben, die sich allerdings noch im Beta-Status befindet. Laut Nokia wird diese zusammen mit dem Marktstart der Samsung Gear S Anfang Oktober kostenfrei im Samsung Galaxy Store zum Download bereitstehen. Vor allem in Kombination mit den Tizen-Uhren ergeben sich interessante Möglichkeiten. So wird man in Nokia Here MAPS auf dem Smartphone beispielsweise Wandertouren planen und an den Navigator der Samsung-Uhr übertragen können. Dabei berücksichtigt die Navigation auch Verbindungen mit Öffentlichen Verkehrsmitteln.

[Quelle: AreaMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,700 Sekunden