Nokia und Android: Lumia mit Android war tatsächlich in Arbeit

Geschrieben von

Nokia und Android: Lumia mit Android war tatsächlich in Arbeit

Nokia ist über eine Dekade lang der größte Hersteller von Mobilfunkgeräten gewesen und dominierte wie kaum ein anderes Unternehmen den Markt für Smartphones, bis Apple mit dem iPhone im Jahre 2007 den endgültigen Untergang des schwerfällig gewordenen Branchen-Riesen in Gang brachte. Was viele hofften aber der Kauf durch Microsoft zunichte machte: Ein Lumia mit Android als Betriebssystem.

Nokia war lange Zeit der größte Hersteller von Smartphones, auf denen das hauseigene System Symbian zum Einsatz gekommen war. Doch Symbian ist dermaßen schwerfällig geworden, dass die Konkurrenz in Form von Android und iOS im Eiltempo am schwächelnden Koloss vorbeiziehen konnten. Daher war das Nokia PureView 808 im Jahre 2011 das letzte Smartphone mit dem veralteten Betriebssystem gewesen und der finnische Konzern „verkaufte“ sich an Microsoft und dessen Neuanfang in Sachen mobiler Betriebssysteme Windows Phone. Eigentlich ein ziemlich gut nachvollziehbarer Schritt, wie Ex-CEO von Nokia, Stephen Elop mal in einem Interview erzählte.

Das nächste große Ding war dann Anfang letzter Woche, als Microsoft den Kauf der Hardware-Sparte von Nokia bestätigte und damit die Hoffnungen eines Nokia-Smartphones mit Android als Betriebssystem endgültig zu Grabe getragen werden mussten. Und wie die New York Times nun enthüllt hat, arbeitete man bei Nokia tatsächlich an einer Variation des Lumia-Portfolios mit Android und das bevor Microsoft über den Kauf der Hardware-Sparte überhaupt nachdachte und in Verhandlungen trat.

 

Nokia, Microsoft und die Gefahr namens Android

Microsoft unterdessen wusste durchaus von dem internen Projekt Nokias, wie das Unternehmen mit Sitz in Redmond gegenüber der New York Times bestätigte. Immerhin hatte Nokia die vertraglich zugesicherte Möglichkeit, Ende 2014 sich von der Exklusiv-Bindung an die Windows Phone Plattform loszulösen, was auf der anderen Seite Microsofts Plattform in arge Schwierigkeiten hätte bringen können. Schließlich beherrscht Nokia den Markt für Windows Phone mit geschätzten 80% Marktanteilen mehr als deutlich, hätte sich unter der Führung von Stephen Elop als CEO dennoch wohl kaum auf Android als hauptsächliches Standbein gestürzt. Dennoch sei das kein Grund für Microsofts Kaufabsichten gewesen, wie mit der Sache vertraute Personen gegenüber der NEw York Times versicherten. Der Wechsel für Nokia zu Android wäre trotzdem nicht ohne sehr große Risiken verlaufen.

Wer dennoch auf ein Nokia mit Android hofft, wird sich noch etwas gedulden müssen. Newkia (Name ist nur ein Platzhalter) will genau das realisieren: die qualitative Hardware eines Nokia-Smartphones mit der geballten Power von Android kombinieren.

[Quelle: The New York Times | via The Verge]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,435 Sekunden