Nokia X: Diese Hardware steckt wohl drin

Geschrieben von

Nokia X

Der MWC 2014 rückt unaufhaltsam näher, wo unter anderem die Vorstellung des Nokia X erwartet wird, dem ersten (und vermutlich letzten) Android-Smartphone der Finnen. Nachdem in den vergangenen Wochen das Smartphone selbst und dessen Oberfläche immer konkretere Formen angenommen hat, lüftet sich nun langsam der Vorhang für die Hardware.

Android ist die erfolgreichste mobile Plattform der Welt, die nahezu 80% des weltweiten Smartphone-Marktes regelrecht beherrscht. Insofern ist die damalige Entscheidung des Nokia-Vorstandes unverständlich gewesen, sich nach dem Aus der Symbian-Plattform und der anfänglichen Alternative MeeGo exklusiv an Microsoft und dessen Windows Phone zu binden. Mittlerweile gibt der langsam aber stetig wachsende Erfolg dem Konzern Recht, auch wenn das den Verkauf der Hardware-Sparte an Microsoft nicht mehr verhindert hat. Insofern kommt dem ersten und vermutlich auch letzten Android-Smartphone der Finnen, dem Nokia X, eine umso größere Bedeutung zu. Einem Smartphone, das vermutlich auch die letzten seiner Geheimnisse entblößt hat.

 

Ein Nokia X für Genügsame

Konkret geht es um die Hardware des Nokia X, die mal wieder der bestens informierte Evan Blass, besser bekannt als @evleaks, veröffentlichte. Wie bisher vermutet, siedelt sich das Nokia X mit einem 4 Zoll großen Display und WVGA-Auflösung in der Einsteigerklasse an. Ob sich das WVGA auf 800 x 480 oder 854 x 480 Pixel bezieht geht aus dem Tweet nicht hervor. Wie schon zuvor vermutet, bildet ein Snapdragon 200 mit 1 GHz und zwei Kernen den Motor des Smartphones. Eine Kamera mit 5 Megapixel dürfte für den schnellen Schnappschuss reichen, für mehr vermutlich aber auch nicht.

Den Anspruch für Einsteiger erhärten die 512 MB RAM und 4 GB internen Speicher zusätzlich, wobei letzterer sich zumindest mit einer MicroSD-Speicherkarte erweitern lässt. Der Akku des DualSIM-fähigen Nokia X ist laut @evleaks 1.500 mAh groß. Wenn die Finnen das System ordentlich optimiert haben, könnte sich das Smartphone durchaus ordentlich schlagen in Sachen Ausdauer. In Sachen Software kommt ein stark angepasstes Android zum Einsatz, welchem Nokia einen eigenen App Store spendiert. Und wie von den Lumia-Geräten her schon bekannt, treibt es Nokia recht bunt: Ganze 6 Farben sollen zur Auswahl stehen.

Allerdings ist nach wie vor offen, ob Microsoft im letzten Moment nicht doch noch die Reißleine zieht und das Nokia X vorzeitig begräbt. Schließlich würden die Redmonder lieber ihre Windows-Phone-Plattform verwenden anstatt von Android.

[Quelle: @evleaks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,425 Sekunden