NVIDIA Shield Android TV Box mutiert zum Plex Media Server

Geschrieben von

nvidiea-shield-plex-flashnewsKurz verteilt: Die ohnehin schon sehr flexibel anwendbare NVIDIA Shield Android TV Box erhält Dank dem Experience OTA Upgrade auf die Version 3.2 in Kürze die Funktion als eigenständiger Plex Media Server zu agieren. War das bis dato nur mit einem separaten Server oder NAS möglich, übernimmt nun in Zukunft diesen Job eure GeForce Game-Konsole.

NVIDIA Shield wird zum Plex MediaServer

Gestern lud völlig überraschend NVIDIA USA zu einem WebEx-Meeting ein, in dem es um weitere Neuerungen für die NVIDIA Shield Android TV Box ging. Während man bereits jetzt schon Dank Android TV Betriebssystem und der entsprechenden Plex App aus dem Google Play Store, sich mithilfe eines eigenen Plex-Servers seine Medien über die Shield streamen konnte, geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter. Warum nicht gleich die NVIDIA Shield Android TV zu einem Plex Media Server mutieren lassen.

Gesagt – getan, denn mit dem Experience Upgrade der Version 3.2, welches noch diesen Monat via OTA (over the air) auf die Android TV Box kommt, mutiert diese zum eigenen Plex-Server. Wer jetzt schon die ersten Schweißausbrüche bekommt, da er „nur“ über die 16 GB anstelle der 500 GB Programmversion Version verfügt, der kann sich entspannen. Denn alle Medien wie Videos, Musik und Fotos lassen sich auch bequem auf einen externen USB-Stick, Festplatte – ja sogar NAS-Server auslagern und trotzdem in die Mediatek einbinden.

Selbst mit dem PC oder Laptop, der in euer Netzwerk integriert ist, lassen sich Medien ganz leicht per Drag & Drop der NVIDIA Shield hinzufügen und sortieren.

[Test] NVIDIA Shield Android TV – Die nächste Generation Game Konsole?

Neue Sound Unterstützung für Netflix und Co

Und damit es nicht nur optisch passt, gibt es auch gleich noch die Dolby-Atmos-Passthrough-Unterstützung für die meisten der bekannten Media Player dazu inklusive High Dynamic Range.

[Quelle: Pressemitteilung]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,434 Sekunden