NVIDIA Shield: Am 31. Juli geht es (wirklich) los

Geschrieben von

NVIDIA Shield ab 31. Juli endlich zu haben

NVIDIA ist in erster Linie im Mobilfunk-Sektor durch seine Tegra-Prozessoren bekannt, welche in Form des aktuellen Tegra 4 auch in dem tragbaren Gaming-Device NVIDIA Shield seinen Dienst verrichtet. Und genau diese kleine tragbare Konsole, auch wenn NVIDIA diese Bezeichnung alles andere als gerne hört, sorgte in letzter Zeit eher für Negativ-Schlagzeilen und einen verschobenen Marktstart.

Als NVIDIA Anfang Januar auf der Consumer Electronics Show den Tegra 4 vorstellte, einem auf der ARM Cortex A15 Architektur basierenden Quadcore für mobile Geräte, zeigte man nebenbei noch das NVIDIA Shield. Dabei handelt es sich um ein technisch recht leistungsfähiges Gerät, welches vorwiegend zum Spielen für Unterwegs gedacht ist von NVIDIA. Das kalifornische Unternehmen bevorzugt nebenbei die Bezeichnung „tragbare offene Gaming-Plattform“ anstatt von „mobiler Konsole“, obwohl genau genommen letzteres die treffendere Bezeichnung in meinen Augen wäre aber nun gut.

Zuletzt machte NVIDIA Shield von sich Reden, als der Konzern die Verschiebung des Marktstarts verkünden musste. Ursache dafür seien die mangelhafte mechanische Bauteile im Gehäuse des Gerätes gewesen, welche NVIDIA vor der Auslieferung noch beheben wollte. Immerhin glaubt das Unternehmen eine gewisse Qualität abliefern zu müssen, was per se schon mal im Interesse der Kunden sein dürfte, zumal die Konsole mit knapp 300 US Dollar auch alles andere als ein Schnäppchen ist.

 

Neuer Termin steht fest

Jedenfalls hat NVIDIA via eMail-Benachrichtigung an die Vorbestellter bekannt gegeben, dass das tragbare Gaming Device NVIDIA Shield ab dem 31. Juli nun wirklich offiziell im NVIDIA-eigenen Online-Shop und bei autorisierten Händlern gekauft werden kann. Am selben Tag sollen zudem die vorbestellten Geräte an die Vorbesteller ausgeliefert werden. Der gesenkte Preis von 299 US Dollar gilt auch weiterhin.

Eigentlich hätte NVIDIA Shield das erste Gerät auf dem Markt sein sollen, welches mit NVIDIAs neuem Tegra 4 ausgerüstet ist. Toshiba ist mit seinen beiden neuen Tablets eXcite Pro und eXcite Write jedoch mittlerweile zuvor gekommen, welche seit letztem Freitag auch in Deutschland offiziell verkauft werden. Und mit etwas anderem muss sich NVIDIA wohl auch noch herumschlagen: Enttäuschte Vorbesteller, welche ihr NVIDIA Shield nicht als erste in den Händen halten können, da manche Retailer besagte Geräte ebenfalls am 31. Juli in den Regalen stehen haben dürften.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,427 Sekunden