NVIDIA Shield: Kommt das Pro-Modell mit 500 GB Speicher?

Geschrieben von

NVIDIA Shield Set-Top-Box mit Android TV

Letztes Jahr stellte Google auf der Google I/O 2014 mit Android TV einen Neuanfang im Home-Media-Bereich vor und die NVIDIA Shield Set-Top-Box ist neben dem Nexus Player eines der ersten Geräte für die Plattform. Das Gerät von NVIDIA könnte schon bald in den Verkauf gehen und das sogar mit einer Pro-Version.

Einst sollte die Plattform namens Google TV die Wohnzimmer über Fernseher, DVD-Player und noch ein paar mehr Geräten aus dem Multimedia-Bereich erobern, aber bis auf Sony und Logitech unterstützte kaum ein Hersteller die Plattform, sodass mit der Vorstellung von Android TV der Vorgänger für tot erklärt wurde. Insbesondere die NVIDIA Shield Set-Top-Box soll die neue Plattform stark pushen, weswegen NVIDIA dafür auf das Stärkste an verfügbarer Android-Hardware setzt.

Mehr Speicher für die NVIDIA Shield

Angekündigt wurde die Konsolen-ähnliche Set-Top-Box bereits Anfang März mit einem Verkaufsstart im Mai (zum Beitrag) und genau das dürfte demnächst passieren. Bei Amazon war die NVIDIA Shield kurzzeitig online zu sehen und zur Überraschung einiger auch ein Pro-Modell. Welche technischen Unterschiede diese beiden Modelle tatsächlich besitzen ist noch nicht ganz klar, aber das Pro-Modell der NVIDIA Shield Set-Top-Box scheint mit 500 GB den bedeutend größeren Speicher zu haben. Das Standard-Modell besitzt gerade mal 16 GB internen Speicher. Beide vertrauen auf den enorm kräftigen NVIDIA Tegra X1 (zum Beitrag).

Immerhin kann der Speicher mit einer bis zu 128 GB großen MicroSD-Karte erweitert werden, sodass auch die kleinere NVIDIA Shield Box sich nicht mit den 16 GB begnügen muss. Laut dem zwischenzeitlich längst wieder entfernten Listing bei Amazon beider Konsolen wird ersichtlich, dass die beiden Android TV Geräte in erster Linie für das Gaming gedacht sind: Ein Gamepad ist im Lieferumfang wie auch ein USB- und ein HDMI-Kabel, aber die TV-ähnliche Remote-Fernbedienung muss separat erworben werden für die NVIDIA Shield Set-Top-Box. Beim Nexus Player von ASUS (zum Beitrag) ist diese hingegen schon dabei und das Gamepad ist optional.

Interessant wird für unsereins lediglich ob die NVIDIA Shield Set-Top-Box für 199 Euro nach Deutschland kommt und das zeitnah zum US-Start.

[Quelle: PC Perspective]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,452 Sekunden