NVIDIA Shield Tablet bekommt Android 5.0 Lollipop verfrüht

Geschrieben von

NVIDIA Shield Tablet

Nachdem Google vergangene Woche damit begann Android 5.0 Lollipop zu verteilen, dauert es üblicherweise Monate bis OEM-Partner nachziehen. Aber spätestens das NVIDIA Shield Tablet zeigt das genaue Gegenteil, das sich dieses Mal alles ein ganz kleines bisschen anders verhält mit den Updates. Sogar deutlich im positiven muss man in aller Euphorie hinzufügen.

Egal ob man Google mag oder nicht, die Nexus-Modelle des Suchmaschinen-Betreibers erfreuen sich mit jeder neuen Generation an einer wachsenden Fangemeinde. Dabei werden neben dem puren Android, welches installiert ist auf diesen Smartphones und Tablets, vor allem die Eigenschaft mit den sehr schnellen Updates als besonderes Merkmal hervorgehoben. Dem ist ist aktuell jedoch nur noch bedingt so, denn nach Motorola und LG hat nun auch das NVIDIA Shield Tablet die Update-Welle erreicht.

OTA für das NVIDIA Shield Tablet

Eigentlich war das Update auf Android 5.0 Lollipop erst für den 18. November angekündigt gewesen, sprich für morgen. Nun allerdings haben die ersten Besitzer des Android-Tablets die sehr erfreuliche Benachrichtigung für ein neues Update erhalten. Dieses beinhaltet das bereits angekündigte Android 5.0 Lollipop nebst etlichen Apps von NVIDIA so einige Neuheiten für das NVIDIA Shield Tablet.

Das Update selbst bringt heftige 705,27 MB auf die Download-Waage, sodass die Aktualisierung bei aktiver WLAN-Verbindung erfolgen sollte. Geht auch nicht anders, da bisher nur das WLAN-Modell das neue Update erhält. Besitzer eines Modells mit LTE-Modem müssen sich wie üblich noch einige Zeit länger in Geduld üben,  womit sie dasselbe Schicksal wie Besitzer eines Mobilfunk-fähigen ASUS Nexus 7 teilen.

Neben Android 5.0 Lollipop bietet das Update wie angekündigt den Online-Service NVIDIA GRID zum streamen von Spielen, NVIDIA Dabbler in Version 2.0 und eine verbesserte Unterstützung der DirectStylus-Technologie zur Eingabe von Text über eine kapazitiven Stylus. Weiter geht es mit dem Support von Y-Kabel über USB, schnelleres Aufladen des Akkus, die verbesserte Ausgabe von 4K-Inhalten und natürlich eine erhöhte Performance.

[Quelle: GadgetzArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,429 Sekunden