o2 und e plus planen Gemeinschaftsnutzung der Netze

Geschrieben von

Anfang Juni ging das Gerücht um, dass die beiden E-Netz-Betreiber o2 und e plus künftig zu einem großen Anbieter fusionieren könnten, was mit einem Schlag das Joint-Venture zum größten Anbieter auf dem deutschen Markt machen würde. Dadurch wollten vor allem die jeweiligen Mutterkonzerne Kosten einsparen, was letzten Endes dann doch nicht zustande kam.

Allerdings sind gemeinsame Pläne noch lange nicht vom Tisch, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg derzeit vermeldet. Denn die Spitzen von Telefonica o2 und e plus befinden sich derzeit angeblich in Verhandlungen zur gemeinsamen Nutzung bzw. vielleicht sogar Zusammenlegung ihrer Netze. Praktisch bedeutet dass, das Kunden quasi die 2G und 3G-Netze des jeweils anderen mitnutzen könnten, falls das eigene Netz zu schwach bzw. nicht vorhanden sein sollte. Über die 4G-Netze beider Anbieter wurde jedoch kein Wort verloren, die LTE-Verfügbarkeit dürfte demnach sich nicht großartig ändern.

Noch gibt es keine finalen Entscheidungen oder gar Überlegungen für derlei Schritte, allerdings würden beide Unternehmen nur davon profitieren können. Alleine schon wegen o2’s geplanten Börsengang, den der spanische Mobilfunkkonzern Telefonica vorantreibt, um frisches Geld in die Kasse fließen zu lassen. Immerhin hat Telefonica offene Verbindlichkeiten von etwa 58 Milliarden Euro. Durch die Zusammenlegung der beiden E-Netze könnten zudem zusätzliche 4 Milliarden Euro eingespart werden. Gerade im Vorfeld eines geplanten Börsengangs alles andere als schlechte Vorzeichen. Allerdings laufen die Verhandlungen noch und überraschenderweise nicht nur mit e plus:

Rachel Empey, Finanzvorstand von Telefonica Deutschland:

Als ein potenzieller Zusammenschluss von Telefonica Deutschland und E-Plus diskutiert wurde, gab es eine tiefere Analyse potenzieller Netzwerk-Synergien. Eine ganze Menge dieser Synergien könnte durch eine gemeinsame Netznutzung erreicht werden.

E-Plus-Sprecher Guido Heitmann:

Wir sind generell offen für Kooperations-Ideen. Wann immer wir Chancen sehen, werden wir sie genau prüfen.

Seit 2010 ist die Partnerschaft zwischen o2 Germany und der Deutschen Telekom für das nationale Roaming für o2 ausgelaufen. Seit dem mietet o2 Germany keine Netzkapazitäten in mit dem eigenen Netz schlecht-versorgten Gebieten an, was sich auf die Netzqualität ausgewirkt hat. Nur bleibt natürlich die Frage, was ihr davon haltet: Ist das eine Win-Win-Situation für beide Unternehmen. seht ihr das eher kritisch oder interessiert es euch die Bohne? Wir wollen eure Meinung zu der möglichen Zusammenarbeit hören.

[Quelle: Bloomberg | via Inside-Handy]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Michaels Tagebuch (o2 und e plus planen Gemeinschaftsnutzung der Netze)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,434 Sekunden