Ok Google Everywhere bringt Sprachsteuerung für (fast) alles

Geschrieben von

Ok Google Everywhere

In den letzten Tagen sind immer neue Details zu einem größeren Re-Design der Google-Apps aufgetaucht und auch Google Now könnte mit Ok Google Everywhere ein größeres Update bevor stehen.  Der bekannte Befehl zur Aktivierung der Spracheingabe „Ok Google“ ist dann nicht nur zum Suchen von Informationen zu gebrauchen.

Ob mit der nächsten kommenden Androidversion 5.0 Lollipop tatsächlich ein mehr oder weniger grundlegend neues Design kommt ist noch nicht ganz klar, allerdings sprechen diverse Leaks der vergangenen Tage und Wochen dafür. Neben neuen Designs für die Google-eigenen Apps ist Project Hera auch ein eventuell neuer Ansatz für das Multitasking der Mobil-Plattform. Was der Konzern allerdings mit Google Now vor hat, könnte weit über ein kleines Update hinaus gehen. Im Zentrum der neuen Funktion Ok Google Everywhere steht dabei der Spruch „Ok Google“.

(Fast) Alles steuern mit Ok Google Everywhere

Glaubt man den neusten Leaks, dann wird der „Ok Google“-Befehl künftig außerhalb von Google Now nutzbar sein und kontextabhängige Sprachbefehle je nach gerade aktiver App unterstützen. Das Ganze nennt sich Ok Google Everywhere. Im Gespräch sind zusätzliche Befehle und Stichwörter, mit denen bestimmte Aktionen per „Ok Google“ in der jeweiligen App machbar sind. Könnte man sich eventuell so vorstellen, dass in der Galerie sich per Sprache Bilder ordnen lassen, man in YouTube nach einem bestimmten Musikvideo suchen kann oder in Gmail eine Konversation gelöscht wird. Und alles über Google Now. Wenn Google die Schnittstelle für die erweiterten Funktionen für Entwickler freigeben würde, dann würde die Sprachsteuerung unter Android in ungeahnte Sphären aufbrechen können.

Aber nicht nur an Google Now mit Ok Google Everywhere arbeitet der Konzern. Screenshots des Google Now Everywhere genannten Features offenbaren zudem eine mögliche Überarbeitung der OnScreen-Tasten für Nexus- und Google-Play-Geräte. Die Home-Taste könnte mit dem Google-Schriftzug getauscht werden und jederzeit die Spracheingabe aktivieren. Auch die Zurück- sowie Multitasking-Taste erhalten ein kleines Facelift.

Ok Google Now

Jedenfalls ist das anzunehmen, sollten die Screenshots echt sein. Das Design der Multitasking-Taste jedenfalls deutet das neue Karten-Design der App-Übersicht an, welches mit Project Hera kommen könnte. Die Kollegen von AndroidPolice weißen allerdings darauf hin, dass sich all das noch im Entwicklungsstadium befindet und jederzeit wieder verworfen werden könnte. Dennoch plant Google das Thema Sprachsteuerung zu einem zentralen Feature von Android auszubauen. Für den Erfolg außerhalb der USA wird jedoch ein ganz anderer Faktor entscheidend sein und das ist der Umfang der unterstützten Befehle in anderen Sprachen. Was derzeit in Deutschland so alles funktioniert haben wir mal für euch in einem kleinen Video festgehalten.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,454 Sekunden