Omate TrueSmart: Kleine Verspätung beim Versand

Geschrieben von

Omate TrueSmart Lieferung im November

Smart Watches gibt es mittlerweile etliche Vertreter aller Art aber die TrueSmart von Omate sticht aus der Masse an Modellen hervor. Eigentlich sollte die Smart Watch noch diesen Monat an die ersten Backer verschickt werden aber dem ist der große Shutdown der US-Regierung dazwischen gekommen. Nun gibt es weitere Informationen zum Versand der Uhr.

Die TrueSmart hatte direkt zum Start der Spendenkampagne bei Kickstarter großen Zuspruch erfahren in der Netzgemeinde. Schon am ersten Tag der Kampagne wurde das Ziel von 100.000 US Dollar deutlich erreicht, ja sogar fast das Doppelte erreicht. Das dürfte nicht zuletz daran liegen, dass die TrueSmart eine wahrlich smarte Smart Watch ist: Sie ist ein Smartphone am Handgelenk. Während Konkurrenten wie die Smartwatch 2 von Sony oder die Galaxy Gear von Samsung als Companion Device ausgelegt sind, beherbergt die TrueSmart vollwertige Smartphone-Technik inklusive Telefonierfähigem GSM-Modem.

 

TrueMate und der US-Shutdown

Eigentlich sollte die Omate TrueSmart bereits diesen Monat an die ersten Backer ausgeliefert werden, die sich das Developer-Package für 199 US Dollar gesichert hatten. Die Macher der TrueSmart können das scheinbar gerade noch so schaffen, was einen ziemlich simplen Grund hat. Das Zertifizierungsverfahren der Uhr bei der FCC war von dem jüngsten Shutdown der US-Regierung betroffen, bei der Angestellte von Bundesbehörden in einen unbezahlten Zwangsurlaub geschickt werden mussten.

We are a bit late for the October deliveries especially in US because the FCC process got badly affected by the Government shutdown but we are working hard to speed up the deliveries.

Deutsche Übersetzung:

Wir sind ein bisschen spät dran für den Versand im Oktober, insbesondere in den USA, da der FCC-Prozess durch den Shutdown der Regierung beeinträchtigt wurde aber wir arbeiten hart daran, den Rückstand wieder aufzuholen.

Angaben zu weiteren Verzögerungen hat das Team nicht gemacht, die geplanten Lieferungen der TrueSmart im November und Dezember scheinen demnach nicht in Gefahr zu sein. Wer sich mit der TrueSmart zu Weihnachten selbst beschenken will, der kann also wieder aufatmen und sich jetzt schon wie ein kleines Kind freuen.

Nebenbei hat es der Ocharger bzw. das TrueSmart Desktop Charging Cradle erfolgreich durch die Belastungstests geschafft und wird jedem Exemplar ohne Aufpreis beiliegen. Eine schlechte Nachricht gibt es dann leider doch noch: Die TrueSmart wird keinen vorinstallierten Play Store haben, wobei explizit die Rede von der Developer Edition ist. Ob auch die normale Retail-Fassung ohne den Play Store und die Google Services ausgeliefert wird, ist uns nicht bekannt.

[Quelle: AndroidCommunity]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,409 Sekunden