Omate X: Fashion-SmartWatch mit Touchscreen

Geschrieben von

Omate X

Omate X ist der Name der neusten SmartWatch des Unternehmens Omate, welches sich letztes Jahr für die richtig smarte Uhr TrueSmart verantwortlich zeichnete. Das neue Modell ist jedoch keine vollkommen eigenständige Uhr mit eingebautem Telefon mehr, sondern ein klassisches Second Display für das eigene Smartphone. Und gilt bereits als Moto 360 Killer.

Sicherlich, die aus einem Kickstarter-Projekt hervorgegangene Omate TrueSmart (zum Beitrag) ist eine der klobigeren Vertreter ihrer Zunft, aber dafür hat man auch ein komplettes Android-Smartphone mit allem Drum und Dran am Handgelenk. Unter anderem wird die TrueSmart bei Pearl als AW-414.go verkauft und bietet dasselbe wie das Kickstarter-Original. Da ist man natürlich gespannt wie denn ein möglicher Nachfolger aussehen könnte. Un nun ist das neuste Modell namens Omate X da, wenn auch nur per Ankündigung via Pressemitteilung.

Schickes Accessoire, die Omate X

Was die smarte Uhr ganz gewaltig von der ersten Uhr des Unternehmens unterscheidet ist die Tatsache, dass es sich dieses Mal um ein sogenanntes Second Display handelt, sprich die Omate X lediglich Benachrichtigungen und diverse Apps von einem verbundenen Smartphone anzeigt. Eigenständig Telefonieren und Surfen ist mit der Omate X im Gegensatz zur Omate TrueSmart weder möglich noch überhaupt vorgesehen. Dafür ist sie aber auch deutlich flacher und mit einem wirklich attraktiven Design gesegnet, welches durch das Leder-Armband zusätzlich einen Hauch von Exklusivität bekommt.

Angetrieben wird die Omate X von einem MT2502A Prozessor aus dem Hause MediaTek, der für die Darstellung auf dem 1,54 Zoll großen und 240 x 240 Pixel auflösenden Display zuständig ist. Dabei handelt es sich um ein kapazitiven und gebogenen Touchscreen, über welchen die Uhr bedient wird. Die Akkulaufzeit soll bei gut einer Woche liegen und das könnte in Kombination mit dem als gelungen zu bezeichnenden Design ein echtes Killer-Argument gegen die Motorola Moto 360 sein (zum Beitrag), welche bekanntlich am 4. September offiziell vorgestellt wird. Denn so anziehend die Moto 360 auch aussieht:  knapp 2 bis 2,5 Tage ist halt nicht unbedingt prickelnd für Power User (zum Beitrag), auch wenn die anderen beiden Android Wear Uhren nur halb so lange durchhalten.

Ausgemachter direkter Konkurrent ist ohne Zweifel die Pebble Steel (zum Beitrag), an deren Design sich die Omate X anlehnt. Auch ist die Omate-Uhr mit Android und iOS gleichermaßen kompatibel und soll zu einem Preis von 129 US-Dollar verkauft werden. Allerdings kann man sich erst ab dem 1. September vormerken lassen, da die Omate X frühestens ab Oktober produziert werden kann. Aber wer auf eine schicke udn smarte Uhr warten will, wird das in Kauf nehmen können.

[Quelle: Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,460 Sekunden