On-Body Detection erweitert Smart Lock von Android 5 Lollipop

Geschrieben von

Android 5.0 Lollipop On-Body Detection für Smart Lock

Mit Android 5.0 Lollipop führte Google die Funktion namens Smart Lock ein und für diese verteilt der US-Konzern derzeit mit der sogenannten On-Body Detection eine kleine Erweiterung. Denn nicht nur Bluetooth- und NFC-Geräte können als Schlüssel zum Entsperren des Android Smartphone mit einem installierten Android 5.0 Lollipop genutzt werden.

Um die Sicherheit seines Android Smartphones zu erhöhen und vor fremden Zugriff zu schützen, sollte man ein Passwort oder eine PIN zum Sperren nutzen. Da genau dies aber manchmal ein wenig lästig ist, führte Google mit Android 5.0 Lollipop die sogenannte Smart-Lock-Funktion ein. Damit lassen sich bestimmte Geräte definieren, bei deren aktiver Verbindung via Bluetooth oder NFC sich das Android Gerät auch ohne PIN oder Passwort entsperren lässt. Gerade für eine Android Wear Smartwatch ist das eine praktische Sache.

On-Body Detection als Update

Wie nun die Kollegen von AndroidPolice am Wochenende berichteten, liefert Google für einige Nexus-Modelle das sogenannte On-Body Detection aus, womit die Smart-lock-Funktion erweitert wird. Anstelle eines Bluetooth-Gadgets wird der ganze Körper zum Schlüssel für das Entsperren des Gerätes. Anhand diverser Sensoren erkennt das Gerät, ob es sich gerade in einer Tasche befindet oder in der Hand gehalten wird und entsperrt sich bei letzterem automatisch. Solange es sich in der Hand befindet, soll sich das Gerät durch die On-Body Detection auch nicht wieder sperren. Erst wenn man es ruhig auf einen Tisch legt, geht die Geräte-Sperre wieder an und man muss es bei einem erneuten Einschalten manuell entsperren. Sprich, ist einmal die On-Body Detection aktiv, wird das Android Smartphone nicht gesperrt, bis es auf einem Tisch oder einer anderen ruhigen Ablage liegt.

Gedacht ist die Funktion von Google wohl in erster Linie dafür, dass sich das Android Smartphone ab Android 5.0 Lollipop von selbst sperrt, sobald man das Gerät irgendwo ablegt und liegen lässt. Oder wenn man seinen Freunden etwas zeigen will und sein eigenes Android Smartphone in die Hände gibt. Anstatt es jedes Mal erneut zu entsperren, könnte die On-Body Detection dies vollkommen automatisiert übernehmen.

Um die Funktion selbst auf seinem Android-Gerät zu erhalten, muss den ersten Informationen nach mindestens Android 5.0 Lollipop installiert sein und die aktuellen Google Play Dienste in der Version 7.0.97. Es gibt auch erste Berichte, bei denen die On-Body Detection auf einem Nicht-Nexus-Smartphone aufgetaucht ist.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,456 Sekunden