OnePlus 3: Vorstellung am 7. April mit Snapdragon 820?

Geschrieben von

OnePlus 3 Teaser

Mit seinen ersten beiden Flaggschiff-Modellen hatte OnePlus noch ziemlich stark aufgetragen, aber mit der Vorstellung des OnePlus 3 soll es der chinesische Hersteller angeblich etwas ruhiger angehen. Sollten die neusten Informationen stimmen, dann steht dessen Premiere sogar bereits schon in wenigen Tagen bevor. Das zumindest unterstreicht ein nun aufgetauchter Leak inklusive technischer Daten des Flagship-Killer 2017.

Sollten die neusten Gerüchte aus China stimmen, erfolgt die Vorstellung des OnePlus 3 bereits schon am Donnerstag den 7. April in Beijing und das wohl ganz entgegen dem üblichen PR-Spektakel im Vorfeld. Wer sich noch erinnert: Das OnePlus 2 wurde umfassend mit einer VR-Vorstellung angeteasert (zum Beitrag), während das Android Smartphone selbst nur bedingt begeistern konnte.
Ob es mit dem neuen Flaggschiff-Smartphone dieses Jahr anders wird?

Neues zum OnePlus 3

Eine der vielleicht größten und sicherlich auch zu begrüßenden Details ist das Display. Wie groß es sein wird ist zwar nicht bekannt, aber mit 1.920 x 1.080 Pixel widersetzt sich OnePlus mit seinem kommenden OnePlus 3 vehement dem Trend zur Quad-HD Auflösung. Denn bis auf Nutzer von VR-Brillen und entsprechenden Inhalten, ist diese Darstellung nicht mehr so beliebt wie noch zu Beginn. Vermutlich ist das Display in Anlehnung an die Vorgänger, 5,5 Zoll in der Diagonale groß.

Die technische Basis für sich genommen scheint zumindest schon vielversprechend zu sein. Laut einem in der Datenbank von AnTuTu aufgetauchten Benchmark wird das OnePlus A3000 aka OnePlus 3 wie zu erwarten von einem Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor angetrieben, dem 4 GB RAM und eine Adreno 530 GPU zur Seite stehen. Daten passen auf den 32 GB internen Speicher, der sich vermutlich auch mit einer MicroSD erweitern lässt. Denn fest verbaute und nicht erweiterbare 32 GB alleine sind heutzutage nicht mehr ausreichend für ein Flaggschiff.

Fotos nimmt das OnePlus 3 dem Benchmark-Eintrag zufolge mit 16 Megapixel auf, während die Frontkamera mit 8 Megapixel ebenfalls sehr hochauflösend sein wird. Ob Fotos auch im Verlustfreien RAW-Format direkt von Beginn an aufgenommen werden können bleibt abzuwarten. Die Vorgänger hatten diese Option jeweils erst per Firmware-Update nachgereicht bekommen.

OxygenOS 3 Start und eine Design-Studie

Hinzu kommt, dass das erst kürzlich für das OnePlus 2 in die Betaphase gegangene OxygenOS 3 (zum Beitrag) auf Basis von Android 6.0.1 Marshmallow bereits auf dem OnePlus 3 vorinstalliert ist.
Das Update selbst soll zumindest am 7. April offiziell als Update zum Download bereitstehen.

Eines der nach wie vor nicht gelüfteten Geheimnisse ist indes das Design des OnePlus 3 an sich. Mitte Februar veröffentlichte das Unternehmen ein erstes Video mit einem Smartphone, welches das kommende Top-Modell sein soll (zum Beitrag). Allerdings hatten wir schon damals bezweifelt, dass es sich um das echte Modell handeln könnte. Vielmehr vermuteten wir eine Designstudie dahinter, die gar nicht mal so unattraktiv war.

Spannend wird ja auch die Frage sein, ob das OnePlus 3 wieder NFC einführt, einen USB Typ-C Schnittstelle besitzt und den Fingerabdruck-Sensor des Vorgängers übernimmt.
Klären werden sich all die Fragen wohl frühestens am 7. April, was immerhin in den Zeitraum des zweiten Quartals für die offizielle Vorstellung fallen würde.

[Quelle: GizmoChina]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Amgrex schreibt:

    Mir wäre es wichtig dass es diesmal alle LTE Bänder unterstützt, sonst ist es wieder mal uninteressant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,713 Sekunden