OnePlus One: Auch CyanogenMod 12S verschiebt sich

Geschrieben von

OnePlus One

Heute ist der 1. April, der Tag der großen Aprilscherze und des noch immer nicht vorhandenen CyanogenMod 12S Updates für das Android Smartphone namens OnePlus. Das Unternehmen aus China hatte sich selbst zwei Termine gesetzt, an denen man zwei Firmwares veröffentlichen wollte, es aber nicht schaffte. Und das wird noch weitergehen.

Das Hersteller von Android Smartphones nur ungern ein genaues Datum nennen, ab wann mit einem Update zu rechnen ist, hat seine Gründe. Nicht selten wird durch unvorhergesehene Ereignisse ein solcher Termin nicht eingehalten, wie das Beispiel OxygenOS (zum Beitrag) und nun auch CyanogenMod 12S für das OnePlus One zeigen. Ersteres sollte am 27. März zum Download bereitstehen und CM12S gestern. Nur wird sich auch dessen Release auf unbestimmte Zeit verschieben.

Verschiebungen rund um das OnePlus One

Das man bei OnePlus in der Regel auf die verschiedensten Dinge warten muss, gehört für Besitzer eines OnePlus One bereits zum Alltag. Prinzipiell läuft das Android Smartphone ja alles andere als schlecht, aber dennoch hat man sich gerade von dem puren Android einen schnelleren Update-Support erhofft. Allerdings können auch die Entwickler hinter OxygenOS und CyanogenMod 12S wenig dagegen machen, wenn die jeweilige Firmware bei der nötigen Zertifizierung von Google festhängt. Genau das nennt Helen – Head of Mobile Product bei OnePlus – als den Grund für die andauernden Verzögerungen.

Dennoch häufen sich natürlich die Fragen, wann denn nun OxygenOS oder CyanogenMod 12S für das OnePlus One verteilt werden. Während OnePlus das Ganze mit einem der mittlerweile fast schon unzähligen Gewinnspiele zu beruhigen versucht, reagiert manch anderer aus dem Umfeld etwas gereizter. So wie Kirt McMaster, seines Zeichens CEO von Cyanogen und damit Chef der Entwickler von CyanogenMod 12S:

Ob man jetzt unbedingt das F-Wort nutzen muss, um die Diskussion rund um das OnePlus One und den nicht eingehaltenen Versprechungen rund Updates zu kommentieren ist eine Sache. Aber als CEO eines Unternehmens sollte auch McMaster wissen, das eine solche Äußerung im Internet sehr schnell sehr negative Auswirkungen haben kann. Schließlich ist die Sache mit Indien und Micromax (zum Beitrag) noch lange nicht vergessen.

[Quellen: OnePlus, Kirt McMaster]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,441 Sekunden